1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Almhütte, Schule oder Wirtshaus? – Debatte über Tagungsort des BA Untergiesing-Harlaching

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katrin Hildebrand

Kommentare

Welcher Ort ist ideal für die BA-Sitzungen? Aktuell tagt der BA regelmäßig in der VIP-Almhütte des TSV 1860.
Welcher Ort ist ideal für die BA-Sitzungen? Aktuell tagt der BA regelmäßig in der VIP-Almhütte des TSV 1860. © hil

Niedrige Kosten, Kontinuität oder gute U-Bahn-Anbindung? Stadtteilpolitiker des BA Untergiesing-Harlaching diskutieren derzeit über ihren zukünftigen Sitzungsort. Was zur Auswahl steht.

Untergiesing-Harlaching - Die Suche nach einem Treffpunkt ist schwer. Wegen Covid mussten viele BA in den vergangenen eineinhalb Jahren große Säle anmieten, um die Abstandsregeln einhalten zu können.

Der BA Untergiesing-Harlaching ist mit seinen Sitzungen seit Februar 2020 sieben Mal umgezogen. Nun streiten die Mitglieder über eine neue, dauerhafte Lösung.

Zur Debatte stehen der Saal im Wirtshaus „Harlachinger Gartenstadt“, die Almhütte auf dem Gelände des TSV 1860 sowie Räume in der Grundschule am Agilolfingerplatz.

Letztere wären kostenlos, wie die BA-Geschäftsstelle Süd auf Hallo-Anfrage bestätigt: „Es handelt sich um eine öffentliche Einrichtung. Es ist daher richtig, dass die dort zur Verfügung stehende Räumlichkeit für den BA grundsätzlich frei von Mietkosten ist.“

Die Räume der Agilolfinger-
Grundschule würden dem BA kostenlos zur Verfügung stehen.
Die Räume der Agilolfinger- Grundschule würden dem BA kostenlos zur Verfügung stehen. © hil

Violetta Rosendahl (SPD), Unterausschuss-Vorsitzende „Kultur, Sport, Vereine“, setzt sich für diese Lösung ein: „Die Stadt ist knapp bei Kasse, wir sollten uns zumindest jedes zweite Mal in der Schule treffen.“ Bei einigen BA-Mitgliedern ruft der Ort jedoch Widerwillen hervor, da die Schule am nördlichen Ende des Stadtbezirks liegt.

Als Alternative gäbe es die „Harlachinger Gartenstadt“, ein Wirtshaus mit Versammlungsraum. Dort tagte der BA bis kurz vor dem ersten Corona-Lockdown.

Melly Kieweg vom „Bündnis fürs Viertel“: „Die Bürger sollen den Ort unserer Sitzungen verkehrsgünstig erreichen können – dafür trägt der BA eine gewisse Verpflichtung. Und das Wirtshaus hat eine optimale U-Bahn-Anbindung.“

Die Gaststätte wurde während des ersten Lockdowns saniert, wie die „Paulaner Brauerei Gruppe“ Hallo München mitteilte. Der alte Wirt sei kurz zuvor in Ruhestand gegangen. Seit Juli dieses Jahres ist die „Gartenstadt“ unter neuer Leitung wieder offen. Im Unterschied zur kostenlosen Schulturnhalle betrüge die Saalmiete 400 Euro plus Mehrwertsteuer.

Der Standort der Gaststätte „Harlachinger Gartenstadt“ hätte eine gute U-Bahn-Anbindung.
Der Standort der Gaststätte „Harlachinger Gartenstadt“ hätte eine gute U-Bahn-Anbindung. © hil

Dafür gäbe es Bewirtung. Einen Mindestumsatz müssten die Gäste nicht erzielen, wie das Wirtshaus gegenüber Hallo angab. Johannes Stöckel (CSU) merkte gegenüber dem BA jedoch an, dass es im Festsaal der Gaststätte seit der Renovierung laut halle, wenn jemand spreche – für Sitzungen sei das unvorteilhaft.

Aktuell tagt der BA regelmäßig in der VIP-Almhütte des TSV 1860. Einigen BA-Mitgliedern ist die Anbindung zu kompliziert – vor dem Gelände gibt es zwar eine Tram-Haltestelle, aber keine U-Bahn. Die CSU-Fraktion möchte die Hütte jedoch weiter nutzen. Der Betreiber habe dem BA ein gutes Angebot gemacht, heißt es aus der Fraktion.

Deren Sprecher, Andreas Babor, pochte auf Kontinuität. „Ich möchte die Lokalität beibehalten.“ Sein Parteikollege Ferdinand Brinkmöller: „Wir sollten aus Fairness bis Dezember hier bleiben. Dann können wir neu entscheiden.“

Bei einer Umfrage unter den BA-Mitgliedern erhielt sein Vorschlag eine Mehrheit. Eine endgültige Entscheidung ist dies jedoch nicht. Der BA-Vorstand ist nun dabei, die Lage zu sondieren.

Auch interessant

Kommentare