1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Pinakotheken, Lenbachhaus & Co.: Diese Ausstellungs-Highlights warten 2023 auf die Münchner

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sabina Kläsener

Kommentare

2023 warten einige Ausstellungs-Highlights auf Münchner Museumsbesucher, so auch wieder die „Lange Nacht der Museen“.
2023 warten einige Ausstellungs-Highlights auf Münchner Museumsbesucher, so auch wieder die „Lange Nacht der Museen“. © Deutsches Museum

In der breiten Münchner Museenlandschaft wird es auch 2023 wieder einiges zu bestaunen geben. Ein Überblick über die Ausstellungs-Highlights:

München - Von defekten Alltagsgegenständen, die zu Kunst werden bis zum Zukunfts-Festival: Die Münchner Museen haben Spannendes vorbereitet, hier ein kleiner Vorgeschmack.

Die Comedy-Highlights in München

• Kunsthalle: Blumen haben eine große Bedeutung – für Mensch und Natur. Die Ausstellung „Flowers Forever. Blumen in Kunst und Kultur“ (3. Februar bis 27. August) widmet sich floralen Werken vom Altertum bis heute.

• Deutsches Museum: Das erste Projektionsplanetarium der Welt wurde 1923 erstmals im Deutschen Museum vorgeführt. Die Sonderausstellung „100 Jahre Planetarium“ (ab 5. Mai) in der neuen Eingangshalle zeigt unter anderem den originalen Projektor. Der Tag der offenen Werkstätten kann 2023 wieder stattfinden (13. Mai). Zudem lockt das „Festival der Zukunft“ (6. bis 8. Juli).

NFL und Saharastaub: Das war 2022 in München.

• Pinakotheken: Ins Venedig der Renaissance entführt die Ausstellung über Portrait- und Landschaftsmalerei „Colore e Sentimento“ (27. Oktober bis 4. Februar 2024) in der Alten Pinakothek. In der Sammlung Moderne Kunst in der Pinakothek der Moderne wird „Glitch – Die Kunst der Störung“ gezeigt. Die Idee: Erst im Moment der Störung richtet sich die Aufmerksamkeit auf die Beschaffenheit technischer Medien, die uns täglich umgeben.

Die Sport-Highlights 2023 in München

• Lenbachhaus: „Turner. Three Horizons“ (28. Oktober bis 10. März 2024) zeigt das Wirken von Joseph Mallord William Turner (1775-1851). Mit Werken wie „Snow Storm – Steam-Boat off a Harbour’s Mouth“ gilt er bis heute als Innovator und Vorreiter der Moderne.

Diese Premieren werden München 2023 in ihren Bann ziehen.

• Künstlerhaus: Die Skulpturenausstellung „Flower Power – Die Leichtigkeit des Seins“ (ab 13. September) von Cornelia Hamman ist ein Beitrag zum Flower Power Festival der Stadt München, das von 3. Februar bis 7. Oktober geht.

Zwischen Fiktion und Realität: Lebenswerk von Charlotte Salomon

Sie verwebte autobiografische und fiktive Elemente, um ihr Leben neu zu erzählen: Wie sich das in ihren Werken niederschlägt, zeigt die Ausstellung „Charlotte Salomon. Leben? Oder Theater?“ (31. März bis 10. September) im Lenbachhaus. Beispielsweise mit einem Selbstbildnis der Berlinerin (1917-1943) erhält man Einblick in das komplexe und gewaltsam verkürzte Leben einer jungen, deutschen Künstlerin. In den zwei Jahren nach ihrer Flucht 1940 aus Berlin nach Südfrankreich entstanden 1325 Gouachen – Arbeiten mit wasserlöslichen Farbmitteln – mit Malereien, Texten und szenischen Anmerkungen. Dabei nahm sie auch Referenz zu Musik, Kunst, Film und Philosophie ihrer Zeit. Salomon wurde 1943 nach Auschwitz deportiert und ermordet.

European Championships und Wiesn: Die zweite Jahreshälfte 2022 in München.

Farben, Formen und Inszenierungen

Den Auftakt beim Haus der Kunst im neuen Jahr macht „Wonderland“ (27. Januar bis 30. Juli), eine Ausstellung des Karrabing Film Collective, einer indigenen Künstlergruppe aus Australien. Die Ausstellung „Hamid Zénati: All-Over“ (16. März bis 23. Juli) widmet sich dem Werk des 2022 in München verstorbenen Künstlers. Es zeichnet sich durch eine Fülle an Formen und Mustern aus, wie man bei „Hoodie A“ sehen kann.

Das Show-Jahr 2023 in München im Überblick.

Fotografien und Videos aus The Walther Collection, einer in New York und Neu-Ulm ansässigen Kunststiftung, zeigt „Trace. Formations of Likeness“ (14. April bis 23. Juli). Die Werke – darunter Samuel Fossos Selbstportrait als Angela Davis inszeniert aus der Serie „African Spirits” von 2008 – bilden einen globalen Kontext, um über die Entwicklung der heutigen Fotografie nachzudenken.

100 Jahre Disney: Ausstellungs-Highlight im Olympiapark

Auf diese Konzerte können sich Münchner 2023 freuen.

Eintauchen in 100 Jahre Zeichentrick-Geschichte: Die von Hallo präsentierte Ausstellung „Disney 100“ zelebriert die Erfolgs-Geschichte des Unterhaltungsunternehmens. Vom 18. April bis 3. September gleicht die Kleine Olympiahalle einer wahren Disney-Schatzkammer. Hunderte außergewöhnliche Objekte, von Toads Auto bis Cinderellas Schuhen und mehr als 250 kaum gezeigte Originalkunstwerke und Artefakte, Kostüme und Requisiten sowie weitere Erinnerungsstücke gibt es zu bestaunen. Der Vorverkauf läuft.

+++ Apache 207 in der Olympiahalle ‒ Sicherheitshinweise für Konzert in München +++

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare