Runder Geburtstag

Eckart Witzigmann wird 80 - OB Reiter gratuliert dem Geburtstagskind

Eckart Witzigmann wird 80
+
Eckart Witzigmann lebt jetzt am Tegernsee.

Der Jahrhundert-Koch Eckart Witzigmann wird 80 Jahre alt. Auch Oberbürgermeister Dieter Reiter gratuliert ihm. Ein Rückblick auf sein Leben.

  • Koch Eckart Witzigmann wird 80 Jahre alt.
  • Ein Leben voller Auszeichnungen.
  • Dieter Reiter gratuliert ihm.

Leibspeise? Fehlanzeige. „Ein Lieblingsgericht im klassischen Sinn habe ich nicht. Bei mir hängt das immer vom jeweiligen Gemütszustand ab und in welchem Winkel der Welt ich mich gerade befinde“, sagt der Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann. Reisen ist für ihn als Koch essenziell. „Ich glaube, die Erkenntnis des Geheimrates Goethe, dass Reisen bildet, ist aktueller denn je zuvor. Geschmack kann man zwar in Worte packen, aber das ureigenste Erlebnis muss man selbst schmecken und verspüren.“

Heute greift Witzigmann seltener zum Kochlöffel. Am 4. Juli feiert der gebürtige Österreicher seinen 80. Geburtstag - an seinem neuen Wohnort am Tegernsee in Bayern. „Wenn man lange in München lebt, bekommt man zum Tegernsee gänzlich automatisch eine besondere Beziehung“, sagt er zu dem Ortswechsel.

Eckart Witzigmann wird 80 Jahre alt: Viele Auszeichnung in seiner Karriere

Witzigmann hat Koch-Geschichte geschrieben. Als Erster im deutschsprachigen Raum bekam er 1979 mit seinem Münchner Edellokal „Aubergine“ drei Sterne vom französischen „Guide Michelin“. Viele weitere Auszeichnungen folgten. 1994 verlieh ihm der Gourmet-Führer „Gault Millau“ den Titel „Koch des Jahrhunderts“. Das sei einer der größten Glücksmomente gewesen, sagte er einmal, nicht ohne zu relativieren: Das größte Glück sei die Geburt seiner Kinder gewesen.

Viele weitere Auszeichnungen folgten, etwa die Ehrenprofessoren-Würde der schwedischen Universität Örebro als staatlicher Gastronomie-Uni. Zuletzt bekam er etwa die Walter-Scheel-Medaille für „Genusskultur und Lebensart“, die Medaille „München leuchtet“ und die Auszeichnungdes Freistaates Bayern „Pro meritis scientiae et litterarum“.

Vom Schneider zum Koch: Sein Vater hatte andere Pläne

Dabei hätte er Schneider werden sollen. 1941 geboren und im österreichischen Ferienort Bad Gastein aufgewachsen, sollte er das Handwerk lernen, genau wie sein Vater. Aber schon als Junge wusste er, dass er Koch werden wollte. Nach der Lehre lernte er 13 Jahre im Ausland, bei den Besten seines Faches: beim französischen Spitzenkoch Paul Bocuse, bei Paul Haeberlin, Roger Vergé und den Brüdern Troisgros.

Witzigmann kochte für Queen Elizabeth II., König Carl Gustaf und Königin Silvia von Schweden, König Hassan von Marokko und den Maharadscha von Jaipur, für Michail Gorbatschow und George Bush, für Fußballkaiser Franz Beckenbauer und Rennfahrer Niki Lauda. Jahrelang bewirtete er auch Gäste des Restauranttheaters „Witzigmann Palazzo“ und des „Witzigmann & Roncalli Bajazzo“.

Auch Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) gratuliert dem Geburtstagskind nun zu seinem runden Geburtstag. Immerhin hat Witzigmann hier viele Restaurants geleitet - so wie zum Beispiel das „Tantris“. „Meine Glückwünsche gelten einem Menschen, der wie kein anderer das kulinarische Geschehen in Deutschland geprägt hat. (...) Bis heute prägen Ihre Verdienste die Münchner Gastronomieszene und deren herausragendes Renommee. Denn als Ausbilder und Lehrmeister haben Sie Generationen nationalen wie internationalen Kochnachwuchses in die hohe Schule der französischen Kochkunst eingeführt. Sich ‚Witzigmann-Schüler‘ nennen zu dürfen, ist eine Auszeichnung der besonderen Art“, so Reiter.

dpa/tfp

Auch interessant

Kommentare