1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Kurioser Polizei-Einsatz in München: Einbrecher versucht Frau zu küssen ‒ dann versteckt er sich in Pizza-Auto

Erstellt:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Streifenwagen der Polizei mit Blaulicht
In München kam es zu einem kuriosen Einsatz für die Polizei. (Symbolbild) © dpa/Friso Gentsch

Nach dem Einbruch und dem Versteck im Pizza-Auto schloss der Tatverdächtige sich auf der Flucht später in einer Toilette ein und attackierte die Polizei.

In München kam es am Dienstag zu einem kuriosen Einsatz für die Polizei. Nach einem Einbruch versuchte der Täter zuerst eine Frau zu küssen, dann versteckte er sich im Auto eines Pizza-Lieferservices. Auf der weiteren Flucht schloss er sich dann vor der Polizei in einer Toilette ein und attackierte die Beamten bei der Festnahme.

Einbrecher in München will Frau küssen, versteckt sich in Pizza-Auto und schließt sich vor Polizei in Toilette ein

Laut Bericht aus dem Polizeipräsidium, klingelte der Mann in der Nacht mehrmals an der Wohnung einer 30-jährigen Münchnerin in der Isarvorstadt.

Nachdem sie den Türöffner betätigt hatte, gelangte der bis dato Unbekannte in den Wohnkomplex. Dieser kniete in der Folge vor der verschlossenen Kellertür, als die Frau ins Erdgeschoss ging.

Dort forderte sie den Mann auf, das Haus zu verlassen und wollte ihn hinausschieben. In diesem Moment ging er laut Polizei auf sie zu und versuchte sie zu küssen. Das konnte sie verhindern und der Mann flüchtete.

Auf der Flucht bemerkte er eineunversperrten Pkw eines Pizza-Lieferdienstes und versteckte sich im Kofferraum. Als der Fahrer zum Auto zurückkehrte, bemerkte er den Mann und verscheuchte ihn.

Nach Einbruch und Versteck in Pizza-Auto und Toilette - Mann leistet Widerstand gegen Polizei

Die zwischenzeitlich durch die 30-Jährige verständigte Polizei stellte später im Rahmen einer eingeleiteten Fahndung unweit der Maistraße ein eingeschlagenes Kellerfenster in einem Wohnanwesen der Frauenlobstraße fest.

Nach Absuche und der Zuhilfenahme des Diensthundes entdeckten sie einen 25-jähriger Mann ohne festen Wohnsitz in Deutschland in einer Toilette.

Auf Ansprache der Beamten reagierte er nicht und wollte die Toilette auch nicht verlassen. Er versuchte sich der Festnahme zu widersetzen und trat gezielt nach den eingesetzten Beamten. Diese konnten jedoch ausweichen und wurden nicht getroffen.

Der 25-Jährige, bei dem es sich den Polizei-Angaben nach um den Mann aus der Maistraße als auch aus dem Kofferraum des Pizza-Lieferdienstes handelt, hat sich nun zu verantworten wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, den Versuch einer Körperverletzung, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch. Er wurde festgenommen und befindet sich nun in Untersuchungshaft.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare