Konflikt zwischen zwei Gruppen

München: Brutaler Streit im Englischer Garten - 18-Jähriger durch Elektroschock, Tritte und Schläge verletzt

Im Englischen Garten kam es zu Streitigkeiten - dabei wurde ein 18-Jähriger durch den Elektroschock eines Tasers verletzt. (Symbolbild)
+
Im Englischen Garten kam es zu Streitigkeiten - dabei wurde ein 18-Jähriger unter anderem durch den Elektroschock eines Tasers verletzt. (Symbolbild)

Streitigkeiten im Englischen Garten: Zwei Gruppen von Jugendlichen gerieten in einen Konflikt, der gewaltvoll endete. Ein 18-Jähriger bekam dabei den Elektroschock eines Tasers zu spüren.

  • Im Englischen Garten kam es am Samstagabend zu Streitigkeiten.
  • Zwei Gruppen Jugendlichen gerieten in einen gewalttätigen Konflikt.
  • Dabei wurde ein 18-Jähriger durch einen Elektroschock sowie Tritte und Schläge verletzt.

München/Englischer Garten - Zeugen alarmiertem am Samstag, 11. September, gegen 21 Uhr die Münchner Polizei. Grund war ein Streit zwischen mehreren Personen im südlichen Englischen Garten. Sofort wurden zehn Streifen zur Einsatzörtlichkeit geschickt, um die Situation vor Ort zu klären.

München: 18-Jähriger bei Streit im Englischer Garten verletzt

Vor Ort trafen die Beamten mehrere Personen an - unter anderem ein 18-Jähriger aus dem Landkreis München, der durch den Elektroschock eines Tasers verletzt war. Er wurde zur weiteren Behandlung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die anschließenden Ermittlungen ergaben, dass es aus bislang unbekannten Gründen zu einem Streit zwischen zwei Gruppen gekommen war, bei dem der 18-Jährige mit dem Taser verletzt wurde. Als er zu Boden ging, schlugen und traten drei Personen auf ihn ein. Zwei Tatverdächtige (ein 15- und ein 16-Jähriger, beide mit Wohnsitzen in München) konnten bei einer sofort eingeleiteten Fahndung in der Nähe festgenommen werden.

Englischer Garten: Konflikt zwischen Jugendlichen - einer davon mit Taser verletzt

In einem nahen Gebüsch konnte auch der Taser aufgefunden und sichergestellt werden, der nach den ersten Ermittlungen von dem 16-Jährigen dort weggeworfen wurde. Als weiterer Tatverdächtiger konnte ein 17-Jähriger mit Wohnsitz in München identifiziert werden, der kurz danach an seiner Wohnadresse festgenommen werden konnte. Alle drei Tatverdächtigen wurden wegen einer gefährlichen Körperverletzung angezeigt und nach der Anzeigenbearbeitung auf einer nahen Polizeiinspektion wurden sie ihren Erziehungsberechtigten übergeben.

Der 16-Jährige wurde dazu noch wegen einer Beleidigung angezeigt, da er während des Einsatzes die eingesetzten Beamten mit sittlich abwertenden Äußerungen verbal beleidigte.

Quelle: Polizei München/kf

Auch interessant

Kommentare