Jede Minute zählt

Erste Hilfe: Krankenschwester rettet 80-Jähriger in München das Leben ‒ Sie war zufällig vor Ort

Landtag in MV zu Schulstart und Rettungsdienstgesetz
+
Eine Krankenschwester rettete einer 80-Jährigen in München mit Erste Hilfe das Leben.

Eine Krankenschwester beobachtete zufällig der Kollaps einer 80-Jährigen - Atmung und Kreislauf setzten aus. Durch Erste Hilfe rettete sie ihr Leben.

Eine 42-jährige Krankenschwester aus Regensburg hat an Sonntag einer völlig fremden Frau geholfen und Erste Hilfe geleistet. Wie die Feuerwehr München mitteilt, habe die 42-Jährige einer 80-jährigen Seniorin vermutlich das Leben gerettet.

Die Krankenschwester und ausgebildete Reanimationstrainerin hat Sonntagmittag eine schwächelnde ältere Dame vor einer Gaststätte in der Planegger Straße beobachtet. Der Ehemann der 80-jährigen Dame versuchte fürsorglich seine Frau selbst zu versorgen. Die Fachfrau erkannte den Ernst der Lage und bot umgehend ihre Hilfe an.

Ein Notruf war gerade abgesetzt, als sich der Gesundheitszustand der älteren Dame drastisch verschlechterte - Atmung und Kreislauf setzten aus.

Erste Hilfe rettet Leben - Krankenschwester hilft 80-Jähriger in München

Die Krankenschwester aus Regensburg begann sofort mit einer Herzdruckmassage. Nach wenigen Minuten trafen Rettungskräfte an der Einsatzstelle ein und übernahmen die weitere Versorgung. Der Kreislauf der 80-jährigen Frau fing wieder selbstständig an zu arbeiten und die Seniorin wurde ansprechbar in eine Münchner Klinik transportiert.

Zusammenfassend kann man sagen, dass das beherzte Eingreifen der Krankenschwester die bestmögliche Versorgung in dieser Situation war, da mit jeder Minute ohne Herzdruckmassage die Überlebenswahrscheinlichkeit eines Menschen um zehn Prozent sinkt.

Mit dem Projekt „München Rettet Leben“ soll bei einem plötzlichen Herz-Kreislauf-Stillstand schneller geholfen werden. Wie die Stadt und der Landkreis das schaffen wollen...

Feuerwehr München/jh

Auch interessant

Kommentare