Gewalt an der S-Bahn

Eskalation am Münchner Hauptbahnhof: Verletzter Mann ins Gleisbett geschubst

Polizeistreifen am Münchner Hauptbahnhof
+
Am Sonntag landetet ein bereits verletzter Mann im Gleisbett der S-Bahn am Münchner Hauptbahnhof.

Am frühen Sonntagmorgen kam es zu einer Auseinandersetzung am Hauptbahnhof. Ein Mann wurde dabei ins Gleisbett geschubst, konnte sich jedoch noch rechtzeitig retten.

  • Auseinandersetzung am Münchner Hauptbahnhof
  • Mann landet im Gleisbett der S-Bahn
  • Täter hatte ihn vorher gegen eine Säule gestoßen

Am frühen Sonntagmorgen (13. Juni) kam es am S-Bahnsteig des Münchner Hauptbahnhofes zu einem Streit zwischen drei Männern, welcher in Handgreiflichkeiten überging und bei welchem schlussendlich ein 38-Jähriger ins Gleisbett gestoßen wurde. Der Mann konnte rechtzeitig vor Einfahren einer S-Bahn den Gefahrenort verlassen.

Gegen 04:45 Uhr informierte die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums München die Bundespolizeiinspektion München über eine körperliche Auseinandersetzung am Mittelbahnsteig des Münchner Hauptbahnhofes. Ein 38-jähriger ging mit seinem ebenfalls 38-jährigen Begleiter auf einen 28-jährigen Deutschen zu, der mit seiner Begleiterin auf einer Bank saß. Aus bisher ungeklärten Gründen kam es zu Streitigkeiten zwischen den Männern, in Folge derer der 28-jährige Münchner den 38-jährigen Deutschen aus Unterhaching mit der Faust schlug und ihn gegen eine Säule stieß, wodurch dessen Kopf gegen die Säule knallte.

Auseinandersetzung am Münchner Hauptbahnhof: Mann landet im Gleisbett

Anschließend stieß der Jüngere den bereits benommenen Mann in Richtung Gleisbett, schlug ihn erneut und stieß ihn dann ins Gleisbett hinein. Eine S-Bahn fuhr zu diesem Zeitpunkt nicht ein. Nach circa zwei Minuten gelang es dem Mann mit Hilfe seines Freundes auf den Bahnsteig zu klettern.     

Der zunächst geflüchtete Tatverdächtige konnte im Rahmen einer sofortigen Fahndung im Nahbereich des Hauptbahnhofes gestellt werden. Nach den erfolgten polizeilichen Maßnahmen, einschließlich Blutentnahme, konnte der Mann auf freien Fuß belassen werden. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung. Der Unterhachinger wurde im Krankenhaus untersucht. Er erlitt durch den Vorfall Prellungen.

Polizeiinspektion München/tfp

Auch interessant

Kommentare