1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Laute Explosion und Scheibenklirren - Polizei München rückt mit Großaufgebot aus und sperrt Schellingstraße

Erstellt:

Von: Kevin Wenger

Kommentare

Ein Anwohner meldete an der Schellingstraße einen lauten Knall mit Scheibenklirren. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot aus und sperrte den Bereich ab.
Ein Anwohner meldete an der Schellingstraße einen lauten Knall mit Scheibenklirren. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot aus und sperrte den Bereich ab. (Symbolbild) © dpa/Patrick Seeger

Die Polizei musste mit einem Großaufgebot in die Schellingstraße ausrücken. Ein Anwohner meldete einen lauten Knall mit Scheibenklirren. Der Bereich war lange gesperrt.

München/Maxvorstadt - Am Dienstagabend wurde die Polizei von einem Anwohner über eine laute Explosion in der Schellingstraße informiert. Die besorgte Anrufer nahm zudem auch ein Scheibenklirren wahr. Die Beamten rückten sofort mit einem Großaufgebot aus.

Vor Ort angekommen stellten die Einsatzkräfte ein leerstehendes, einstöckiges Haus in einem Hinterhof eines Anwesens fest. Alle Glasscheiben des Hauses waren beschädigt, was wohl für den lauten Knall gesorgt hatte.

Vermeintliche Explosion in Schellingstraße: Spezialisten konnten keinen Auslöser ermitteln

Die Feuerwehr und die Gaswache der Stadt München wurden hinzugerufen, um eine Gefährdung der Anwohner zu vermeiden. Die Spezialisten konnten nach einigen Messungen und Untersuchungen keine Explosion oder Verpuffung ermitteln. Auch eine Umsetzung oder Lagerung von explosiven Stoffen konnte ausgeschlossen werden. Schließlich schlossen sie eine weitere Gefahr für Anwohner aus.

Die Schellingstraße war in Folge des Einsatzes zwischen Barer Straße und Türkenstraße für knapp eineinhalb Stunden gesperrt. Es kam in beiden Richtungen zu Verkehrsstörungen.

Das Kommissariat 13 führt weitere Ermittlungen zum Vorfall.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare