Täter auf Roller unterwegs

Fahrradfahrer während der Fahrt beklaut: Diebe reißen ihm Uhr vom Handgelenk

Ein Fahrradfahrer wurde von seinem Rad geworfen und von zwei Männern beklaut (Symbolbild).
+
Ein Fahrradfahrer wurde von seinem Rad geworfen und von zwei Männern beklaut (Symbolbild).

Am Montag wurde ein Fahrradfahrer im stehenden Verkehr von zwei Männern auf einem Roller überfallen. Sie stießen ihn um und klauten ihm die Uhr vom Handgelenk.

  • Fahrradfahrer während der Fahrt überfallen
  • Diebe warteten auf Roller hinter ihm
  • Uhr vom Handgelenk gerissen

Am Montag, 19.07.2021, gegen 20:25 Uhr, war ein 53-jähriger Münchner im Bereich des Europaplatzes mit dem Fahrrad unterwegs. Er musste verkehrsbedingt anhalten. Unmittelbar hinter ihm stoppte ein Roller, besetzt mit zwei männlichen Personen. Der Sozius sprang plötzlich vom Roller und warf den 53-Jährigen samt seines Fahrrades um.

Fahrradfahrer auf Straße ausgeraubt: Diebe klauen Uhr von Handgelenk

Unmittelbar darauf drehte der Angreifer den linken Arm des Münchners auf den Rücken und entriss ihm mit Gewalt die am linken Handgelenk getragene Armbanduhr. Im weiteren Verlauf flüchteten die beiden Täter mit dem Roller. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach den Flüchtigen verliefen ergebnislos. Der 53-Jährige wurde durch den Übergriff leicht verletzt.

Das Kommissariat 21 hat die Ermittlungen übernommen. Die Täter wurden wie folgt beschrieben:

  • Täter 1 (Rollerfahrer) Männlich, ca. 25 Jahre alt, ca. 185 cm groß, sportliche Figur, dunkle kurze Haare; dunkel gekleidet, trug einen schwarzen Motorradhelm mit Tuch oder Maske im Kinnbereich
  • Täter 2: (Sozius) Männlich, ca. 25 Jahre alt, ca. 185 cm groß, sportliche Figur; bekleidet mit dunklem Oberteil mit gelben Punkten an den Armen, trug eine schwarzen Motorradhelm mit Tuch oder Maske im Kinnbereich

Zeugenaufruf

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. 

Polizeipräsidium/tfp

Auch interessant

Kommentare