1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Feuer in Wohnblock mit 300 Apartments: Matratzenbrand löst Großeinsatz der Münchner Feuerwehr aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Boner

Kommentare

Am Dienstag musste die Feuerwehr wegen eines Brandes in einem Münchner Wohnblock ausrücken.
Am Dienstag musste die Feuerwehr wegen eines Brandes in einem Münchner Wohnblock ausrücken. © Julian Stratenschulte

Gestern musste die Feuerwehr mit Großaufgebot in München ausrücken. Ein Matratzenbrand in einer Wohnanlage mit etwa 300 Apartments war der Auslöser dafür.

München/Am Riesenfeld - Am Dienstagabend gegen halb sieben kam es in der Straßbergerstraße zu einem Einsatz der Münchner Feuerwehr. Ein Zimmerbrand löste ein Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungsdienst aus.

An der Einsatzadresse sind etwa 300 Apartments gemeldet und das Ausmaß des Brandes war zu Beginn nicht ganz klar. Daher wurden zahlreiche Feuerwehr- und Rettungsdienstfahrzeuge entsendet.

Schnell stellte sich heraus, dass es sich um eine in Brand geratene Matratze in einem Apartment im fünften Obergeschoß handelte.

Der Bewohner hatte den Brand bereits bemerkt und war in das rauchfreie Treppenhaus geflüchtet. Das Rettungsdienstpersonal betreute den Mann mittleren Alters. Er blieb unverletzt.

Währenddessen bekämpfte ein Atemschutztrupp das Feuer in der betroffenen Wohnung. Ein Hochleistungslüfter wurde vor der Haustür in Betrieb genommen, um das gesamte Treppenhaus auch im weiteren Verlauf der Brandbekämpfung rauchfrei zu halten.

Die brennende Matratze wurde gelöscht und anschließend ins Freie gebracht. Nach den Lüftungsmaßnahmen wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Über die Brandursache kann die Feuerwehr keine Auskunft geben. Der Sachschaden ist von der Feuerwehr nicht bezifferbar.

Feuerwehr München/fb

Auch interessant

Kommentare