Interview

Münchner Fitness-Bloggerin Sophia Thiel im Interview - über ihr Comeback, ihr neues Buch und ihre Essstörung

Porträt von Sophia Thiel
+
Sophia Thiel hat sich zwei Jahre lang aus der Öffentlichkeit zurückgezogen - jetzt erscheint ihr neues Buch.

Sophia Thiel teilte mit über eine Millionen Followern ihren Fitness-Lifestyle. 2019 zog sie sich aus persönlichen Gründen zurück - jetzt startet sie ihr Comeback.

Über eine Millionen Follower in den sozialen Medien – dann der Rückzug für fast zwei Jahre: Die in München lebende Fitness-Influencerin Sophia Thiel meldet sich mit dem Buch „Come Back Stronger“ (ZS Verlag) zurück. Darin beschreibt sie den inneren Kampf, der zu einer Essstörung wurde, und die Schattenseiten der Bekanntheit. Im Interview spricht sie über ihre Motivation zum Buch und wie die Reaktionen auf die „neue“ Sophia Thiel ausfielen.

Frau Thiel, wie kam es zu der Entscheidung, ein Buch zu schreiben?
Ich wollte meine persönlichen Erfahrungen teilen und mit vielen Dingen reinen Tisch machen. Ich habe mir selbst das Versprechen gegeben, dass ich meine Antworten mit anderen teilen möchte, sobald ich diese für mich auf meine Essstörung gefunden habe. Wenn mein Buch nur einer Person, die vielleicht in einer ähnlichen Situation steckt wie ich damals, helfen kann – dann habe ich alles damit erreicht!
Wie fällt Ihre Bilanz der Reaktionen auf Ihre Rückkehr aus?
Mehr als nur positiv und ich bin für das ganze tolle Feedback sehr dankbar. Ich finde, dass Echtheit und Authentizität noch nie so gefragt auf Social Media waren wie heute. Dass ich mich öffentlich zu meinen Schwächen bekannt habe und schonungslos ehrlich war, kam enorm gut an.
Auf Ihrer Website wird für Ihr Fitnessprogramm geworben: Schlank und fit in 12 Wochen. Wie stehen Sie zu diesen Zielen jetzt?
Ich stehe auch heute noch voll und ganz hinter meinem Fitnessprogramm. Darin gebe ich verantwortungsvolle und nachhaltige Trainings- und Ernährungstipps, welche ich so auch meiner besten Freundin empfehlen würde. Und die Erfolge bei meinen Usern habe auch für sich gesprochen! Nur was ich mit mir selbst angestellt habe, war das Problem. Ich habe mit mir in der Vergangenheit sehr viel Schindluder betrieben und war sehr hart zu mir selbst. Ich hatte viel zu hohe Ansprüche an mich als Fitness-Vorbild.
Eine Ausblick in die Zukunft: Was sind Ihre Pläne?
Ich möchte in Zukunft für mich einen guten Social Media Rhythmus finden und mehr über Themen wie Essstörungen, Psychotherapie und mentale Gesundheit sprechen. Daneben ist es mein Wunsch andere Projekte, unabhängig von der Marke Sophia Thiel, zu starten und aufzubauen.

Exklusive Verlosung bei Hallo München

Hallo verlost fünf Exemplare von Sophia Thiels neuem Buch „Come back stronger: Meine lange Suche nach mir selbst.“

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare