1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Sommerferien 2022 am Flughafen München: Was Sie zu Verspätungen, Ausfällen & Co. wissen müssen

Erstellt:

Von: Sebastian Obermeir

Kommentare

Tausende Koffer haben es in den vergangenen Wochen am Münchner Flughafen nicht in den Flieger geschafft. Der Grund: Personalmangel.
Tausende Koffer haben es in den vergangenen Wochen am Münchner Flughafen nicht in den Flieger geschafft. Der Grund: Personalmangel. © Flughafen München

Verspätungen, Annullierungen: An den Flughäfen herrscht aktuell Chaos - Wie Reisende aktuell trotzdem entspannt Urlaub machen können...

München - Selbst wenn man nicht zu den 42 000 Passagieren gehörte, die jetzt vom Lufthansa-Streik am Münchner Flughafen betroffen waren – weiteres Chaos am Airport scheint mit dem Start der Sommerferien programmiert. 40 000 Flüge sind am Flughafen München von Freitag, 29. Juli, bis Montag, 12. September, geplant – doppelte so viele wie vergangenes Jahr. Dabei macht der Personalmangel dem Airport bereits zu schaffen: Verspätungen, kurzfristige Umbuchungen und liegengebliebene Koffer waren die Folge.

Und: jede Menge genervte Münchner. „Wir haben derzeit mehr Anfragen als üblich“, bestätigt Julia Zeller von der Verbraucherzentrale Bayern. „Ich fürchte, dass es zum Ferienstart noch mehr Beschwerden geben wird.“

Hallo München
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Chaos am Flughafen: Was Sie zu Verspätungen, Ausfällen & Co. wissen müssen

Was also tun, damit der Start in den Traumurlaub nicht zum Albtraum wird? „Vor der Abreise sollten Fluggäste informiert bleiben, ihre E-Mails inklusive Spam-Ordner checken“, rät Zeller. Zudem: früh genug eintreffen. Der Airport empfiehlt, zweieinhalb Stunden vor Abflug im Terminal zu sein. Denn bei 900 Flugzeugen täglich, die in der Ferienzeit starten, ist einiges los. Um da auch keine Zeit mit der Parkplatzsuche zu verschwenden, rät der Flughafen zur Online-Vorausbuchung einer der 32 000 Stellplätze. „Am Terminal angekommen, sollten Fluggäste ein Foto von der Uhr am Flughafen machen, damit sie beweisen können, dass sie pünktlich vor Ort waren.“

Am Check-In heißt es dann anstellen – „auch wenn die Schlange sehr lang ist. Zeichnet sich ab, dass es bis zum Abflug eng wird, sollte man sich in jedem Fall beim Personal und anderen Reisenden bemerkbar machen.“ Mit etwas Glück kann man dann vor. Der Flughafen verspricht, vorsorglich zusätzliches Personal einzusetzen, das Reisenden bei Fragen rund um den Abfertigungsprozess zur Seite steht.

Chaos am Flughafen: Das können Sie tun, wenn ihr Koffer nicht ankommt

„Wenn der Koffer nicht ankommt, sollte man das noch am Flughafen melden und nach einem Ersatzkoffer fragen.“ Oft böten Fluglinien das Nötigste an. „Tun sie das nicht, kann man sich Basics kaufen: Zahnbürste, Unterwäsche. Dies muss jedoch im Rahmen sein.“ Danach kann man die Quittung einreichen und das Geld zurückfordern.

Geht der Koffer gänzlich verloren, haftet die Airline bis zu einer Summe von etwa 1600 Euro, weiß Zeller. „Man muss jedoch beweisen, was im Koffer war – und man erhält nur noch den Zeitwert.“ Lebensnotwendiges und Unersetzliches wie Medikamente oder Wertsachen sollten in jedem Fall ins Handgepäck. Außerdem: „Geht es in den Badeurlaub, lohnt es sich, eine extra Badehose oder Bikini ins Handgepäck zu packen, damit der Urlaub definitiv entspannt starten kann.“

Doch was, wenn der Flieger erst gar nicht startet? „Verbraucher können dann zwischen der Erstattung des Flugticketpreises und einer Umbuchung durch die Airline wählen.“

Chaos am Flughafen: Diese Rechte stehen Ihnen zu wenn der Flug gestrichen wird

Darf die Fluggesellschaft einen Flug einfach streichen oder die Zeiten ändern?

Die Airlines haben sich vertraglich dazu verpflichtet, die Reisenden zu einem bestimmten Zeitpunkt von A nach B zu fliegen. Die meisten Fluggesellschaften behalten sich in ihren Beförderungsbedingungen jedoch Änderungen vor. Es ist also erlaubt, dass Flugzeiten nach der Buchung auch kurzfristig geändert werden. Der Flug kann grundsätzlich auch immer von der Airline gestrichen werden. Wichtig zu wissen ist, dass Reisende dann gewisse Rechte haben. Je nachdem, zu welchem Zeitpunkt die Fluggesellschaft den Flug verschiebt oder streicht, haben sie einen Anspruch auf Erstattungen.

Was können Verbraucherinnen und Verbraucher tun, wenn der Flug annulliert wurde? Das gebuchte Hotel lässt sich meist nicht so kurzfristig absagen.

Verbraucher können dann zwischen der Erstattung des Flugticketpreises und einer Umbuchung durch die Airline wählen. Der Ersatzflug durch die Airline darf keine zusätzlichen Kosten verursachen. Wenn die Fluggesellschaft keine alternative Beförderung anbietet, hat der Reisende die Möglichkeit, eigenständig einen Ersatzflug zu buchen. Die Mehrkosten kann er von der Airline einfordern.

Ist die Fluggesellschaft für den Ausfall verantwortlich und kann das Hotel nicht mehr kostenfrei storniert oder die erste Nacht nicht wie geplant genutzt werden, können die Kosten von der Airline verlangt werden. Erfahren Reisende kurzfristig von dem Flugausfall, also weniger als vierzehn Tage vor Abflug, steht ihnen unter Umständen eine Ausgleichszahlung zu. Abhängig von der Strecke sind das zwischen 200 und 600 Euro. Voraussetzung dafür ist aber, dass die Airline den Ausfall selbst verschuldet hat. Wenn der Flug etwa wegen schlechtem Wetter abgesagt wurde, bekommen Reisende keine Ausgleichszahlung.

Welche Rechte haben Verbraucher, wenn eine Pauschalreise gebucht wurde, die Airline den dazugehörigen Flug aber annulliert oder verschiebt?

Hier ist der Reiseveranstalter der richtige Ansprechpartner. Verbraucher können dann aufgrund eines Reisemangels den Reisepreis mindern. Wird der Urlaub dadurch erheblich beeinträchtigt, kann der Reisevertrag gekündigt werden. Ganz grundsätzlich kann auch Schadensersatz verlangt werden, wegen nutzlos aufgewendeter Urlaubszeit.

Die häufigsten Reiseziele ab München

Italien steht ganz oben auf der Liste der beliebtesten Münchner Reiseziele: 1922 Flüge starten in den Sommerferien dorthin. Nach Spanien sind es 1778 Starts – und dort liegt auch das am häufigsten angeflogene Reiseziel: Palma de Mallorca (429 Abflüge). 1175 Flieger heben Richtung Griechenland ab. Nach Frankreich starten 1133 Maschinen, in die Türkei stehen 1073 Abflüge auf dem Programm. 411 Mal starten Maschinen nach Portugal. Weiter weg zieht es die Münchner aber auch: 911 Mal geht es zu 14 amerikanischen Zielen, 184 Mal nach Kanada, 129 Mal in die Vereinigten Arabischen Emirate.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare