Steckbrief

Linus Springer ‒ Freie-Wähler-Kandidat für die Bundestagswahl 2021 im Wahlkreis München Nord

Springer Linus tritt bei der Bundestagswahl als Kandidat für die Freien Wähler im Wahlkreis München Nord an.
+
Springer Linus tritt bei der Bundestagswahl als Kandidat für die Freien Wähler im Wahlkreis München Nord an.

Linus Springer tritt im Wahlkreis 217 - München Nord - als Kandidat bei der Bundestagswahl 2021 für die Freien Wähler an. 

  • Linus Springer
  • Alter: 26
  • Viertel (Wohnviertel nicht Stimmkreis): Feldmoching
  • Beruf: Student
  • Familienstand: ledig

Nation der Unzufriedenen: Was muss die Bundespolitik Ihrer Meinung nach aus der Pandemie lernen?

Ich denke, dass vor allem an der Kommunikation gearbeitet werden muss. Wir erleben einen massiven Vertrauensverlust in die Demokratie und eine deutliche Diskursverschiebung. Dem muss man mit einer klaren Haltung und auch einer klaren Kommunikation begegnen. Das Miteinander, auch in schwierigen Zeiten, muss wieder in den Vordergrund rücken.

Generation Corona: Für Kinder und Jugendliche ist es jetzt wichtig, dass...

sie schnellstmöglich ihren Alltag zurückerhalten. Bei entsprechenden Inzidenzzahlen und den dazugehörigen Hygiene- und Testkonzepten müssen Aspekte wie Präsenzunterricht und Freizeitgestaltung im vertretbaren Rahmen möglich sein. Und dann geht es auch darum, die Jugendarbeit zu stärken und für die Schulen entsprechende Konzepte zu erarbeiten, damit Kinder und Jugendliche zumindest ein wenig davon wieder bekommen, was sie aufgeben mussten.

Welche Entscheidungen der Bundespolitik würden für besseres Klima und zukunftsfähigeren Verkehr in München sorgen?

Der Schlüssel ist hier die Stärkung des ÖPNV. Der Bund muss sicherstellen, dass die DB zusammen mit der Stadt tragfähige, langfristige wie kurzfristige, Maßnahmen ergreift, damit die S-Bahn funktioniert. Lediglich ein neuer Tunnel wird da nicht ausreichen. Darüber hinaus muss natürlich auch bei der Investition in den restlichen ÖPNV geholfen werden. Der Schutz von Grünflächen und der Erhalt von Frischluftschneisen gegenüber dem Wachstum sollte dazu mit einem höheren Stellenwert versehen werden.

Welcher Impuls Ihrerseits fließt in die Bundespolitik ein, damit Wohnen in Ballungsräumen wie München bezahlbar bleibt?

Ziel muss es sein, gleichwertige Lebensverhältnisse in der Stadt und auf dem Land zu schaffen. Wenn es überall dort eine tragfähige Nahversorgung, schnelles Internet, einen funktionierenden ÖPNV und auch Arbeitsplätze gibt, dann wird aus Städten wie München automatisch der Druck raus genommen. Dazu muss den Städten beim Kampf gegen Spekulanten und bei der Schaffung von sozialgerechtem Wohnraum geholfen werden.

Für München ist es ein Mehrwert, wenn ich in den Bundestag gewählt werde, weil ...

ich für einen pragmatischen und kommunikativen Politikstil stehe. Und genau das ist es, was München braucht. Hier treffen so viele unterschiedliche Meinungen, Kulturen und Ideologien aufeinander, sodass nur mit einer sachorientierten Politik eine einvernehmliche Lösung gefunden werden kann. Genau dafür stehe ich und das will ich auch für München in Berlin einbringen.

Was werden Sie an München vermissen, bzw. worauf freuen Sie sich in Berlin?

Vermissen werde ich natürlich das typische Münchner Lebensgefühl, schön im Biergarten zu sitzen und an der Isar spazieren zu gehen. Aber man repräsentiert in Berlin ja seinen Stimmkreis und sollte sich zu diesem Zwecke auch hin und wieder dort aufhalten, ganz verloren wird mir das also nicht gehen. In Berlin tröstet mich dann die eine oder andere gute Currywurst, die es dort geben soll.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare