Am Freitag

Fridays for Future beim Klimastreik vor Bundestagswahl ‒ In München demonstrieren Tausende für Klimaschutz

Tausende Menschen nehmen an einer Demonstration zum globalen Klimastreik teil. Sie folgen dem Aufruf der Bewegung "Fridays for Future". Die Aktivisten fordern sozial gerechte und effektive Maßnahmen, um den globalen Temperaturanstieg auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen.
+
Tausende Menschen nehmen an einer Demonstration zum globalen Klimastreik teil. Sie folgen dem Aufruf der Bewegung «Fridays for Future». Die Aktivisten fordern sozial gerechte und effektive Maßnahmen, um den globalen Temperaturanstieg auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen.

Zwei Tage vor der Bundestagswahl finden in Deutschland zahlreiche Fridays for Future-Demonstrationen für mehr Klimaschutz statt. Wo in München protestiert wird...

  • Klimastreik von Fridays for Future am heutigen Freitag.
  • Die bundesweiten Demonstrationen finden zwei Tage vor der Bundestagswahl statt.
  • Auch in München wird für mehr Klimaschutz protestiert.

Update: 14.47 Uhr

Fridays for Future beim Klimastreik in München - Tausende demonstrieren für Klimaschutz vor der Bundestagswahl

Tausende Menschen in München sind den Ruf von Fridays for Future zum Klimastreik gefolgt. Nach Angaben der Polizei kamen etwa 12 000 Menschen zu der Demonstration für mehr Klimaschutz. „Wir sind sehr viel mehr als wir erwartet haben“, sagte die Sprecherin der Organisatoren, Cosima Schaaf.

Man sei positiv überrascht. Die Menschen wollten vor der Bundestagswahl noch einmal auf das Thema aufmerksam machen. Ursprünglich hatte Fridays für Future nur mit etwa 5000 Teilnehmern am Königsplatz gerechnet.

Auch in etlichen anderen Städten im Freistaat und im Rest der Bundesrepublik waren am Freitag zwei Tage vor der Wahl noch Protestzüge geplant, um der Forderung nach raschen und entschlossenen Maßnahmen für den Klimaschutz Nachdruck zu verleihen.

Die Initiative will mit den Demonstrationen politischen Druck aufbauen. Sie fordert Maßnahmen, um die Klimaerhitzung auf 1,5 Grad zu begrenzen.

Ich begrüße die Anstrengungen aller jungen Menschen, sich gegen den Klimawandel einzusetzen und die Politik zum Handeln aufzufordern. Hier geht es um die Zukunft der Schüler*innen und ich halte es für selbstverständlich, dass die Kinder und Jugendlichen hier ihre Stimme erheben. Der Klimawandel hat unmittelbare Auswirkungen auf diese Generation und Aktionen in diesem Zusammenhang sollte man daher nicht nur als politisch motivierte Aktion betrachten. Natürlich gilt, auch während der Zeit des Streiks die Schulpflicht und versäumter Unterricht muss in geeigneter Form nachgeholt werden. Ich appelliere hier jedoch an alle Münchner Schulleitungen mit Augenmaß und nicht mit Strafen zu reagieren und die Thematik des Klimawandels auch im Schulalltag weiterhin verstärkt in den Fokus zu rücken.

Münchner Stadtschulrat Florian Kraus 

------------------------------------

Fridays for Future ruft vor Bundestagswahl zum Streik auf ‒ Auch in München wird für Klimaschutz demonstriert

Erstmeldung: 24.September, 09.42

Fridays for Future ruft zwei Tage für der Bundestagswahl wieder zum Klimastreik auf. Menschen in Bayern und ganz Deutschland sollen ihrer Forderung nach raschen und entschlossenen Maßnahmen für den Klimaschutz Nachdruck verleihen.

„Schon jetzt verlieren Menschen aufgrund der Klimakrise ihr Zuhause und müssen fliehen. Wir können nicht weiter mit dem Kampf gegen die Klimakrise warten“, heißt es auf der Internetseite der Bewegung Fridays for Future, die am Freitag zum globalen Klimastreik aufgerufen hat.

Auch in zahlreichen Städten und Gemeinden in Bayern sind an diesem Freitag Aktionen geplant.

Fridays for Future-Demonstration vor Bundestagswahl am Königsplatz in München

Allein in München würden rund 5000 Teilnehmer erwartet, teilten die Organisatoren mit. Start soll um 12.00 Uhr am Königsplatz sein. Nach einer Kundgebung ist ein Zug durch die Innenstadt geplant.

Die Protestinitiative will damit nach eigenen Angaben politischen Druck aufbauen, auch mit Blick auf die Bundestagswahl am Sonntag. Sie fordert Maßnahmen, um die Klimaerhitzung auf 1,5 Grad zu begrenzen.

So kurz vor den Bundestagswahlen ist dieser Klimastreik besonders wichtig. Zusammen mit den jungen Menschen machen wir allen Parteien klar, dass es ohne effektiven Klimaschutz nicht mehr geht. Die nächste Legislaturperiode ist die letzte, in der die Weichen noch so gestellt werden können, dass Deutschland seinen Beitrag zur Einhaltung des Pariser Klimaschutzabkommens leistet!

Danielle Schulte am Hülse von Teachers For Future Germany

In Berlin wird unter anderem die Initiatorin Greta Thunberg erwartet. Die Schwedin hatte vor etwas mehr als drei Jahren in Stockholm mit einem persönlichen Schulstreik begonnen, aus dem sich die weltweite Klimabewegung Fridays for Future entwickelte.

dpa/fridaysforfuture/jh

Auch interessant

Kommentare