„Ich meide unsichere Anlagen“

München: Gefährliche Spielplätze in Schwabing? BA in Sorge 

Fotobeweis: Mängel am Schwabinger Tor, Kaiserplatz und Münchner Freiheit (v.l.n.r.).
+
Fotobeweis: Mängel am Schwabinger Tor, Kaiserplatz und Münchner Freiheit (v.l.n.r.).

Glasscherben, kaputte Sitzbänke und verrottete Anlagen: Schwabinger Mutter in Sorge um Kinder

  • Drei Anträge gab es im Bezirksausschuss zum Thema Spielplätze.
  • Alle drei fordern eine dringliche Sanierung.
  • Betroffen sind Anlagen am Schwabinger Tor, am Kaiserplatz sowie an der Münchner Freiheit.

Schwabing - Dagmar Föst-Reich ist entsetzt: „Es gibt Spielplätze im Viertel, die ich mit meinen Kindern bewusst meide, weil ich weiß, dass dort Müll und Scherben rumliegen, die Anlagen unsicher sind.“ Nicht nur als Münchnerin und Mutter, sondern auch für die FDP im BA Schwabing-Freimann, hat sie deshalb drei Anträge zur dringenden Sanierung der Spielplätze auf der jüngsten Bezirksausschusssitzung gestellt – alle wurden vom BA einstimmig angenommen.

München: Gefährliche Spielplätze in Schwabing?

Dagmar Föst-Reich, Schwabinger Mutter und BA-Mitglied.

Föst-Reich hat Fotos gemacht: „Am Kaiserplatz entstehen bei Regen tiefe Wassergräben, da lasse ich ein Kleinkind nicht sorglos spielen.“ Ob der vielen Scherben am Spielplatz Münchner Freiheit sei es „unmöglich, Kinder barfuß laufen zu lassen.“ Ihre Bilder zeigen morsches Holz an Wasseranlagen, kaputte Sitzbänke, schlicht: alte, gefährliche Anlagen. Zudem sei die Hotline der Stadt, um Schäden zu melden, von Freitagnachmittag bis Montagmorgen nicht erreichbar. Die Schwabingerin ist verärgert: „Es ist unspaßig und respektlos unseren Kindern gegenüber, wenn die Stadt nicht sorgt, dass die Plätze auch in Schuss sind.“

Baureferat prüft Spielplätze in Schwabing regelmäßig

Das Baureferat antwortete dazu auf Hallo-Nachfrage, dass „alle öffentlichen Spielplätze mindestens einmal wöchentlich auf ihre Sicherheit hin überprüft werden – alle Flächen und Einrichtungen des Spielplatzes inklusive der Spielgeräte“, um Mängel zu beseitigen. Föst-Reich hofft, dass das jetzt geschieht.

Auch interessant

Kommentare