1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Illegales Glücksspiel in München: Keller zu Kasino umgebaut ‒ Polizei mit sechs Tatverdächtige fest

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Illegales Glücksspiel im Keller.
Keller in München zu Kasino umgebaut - Polizei verhaftet Tatverdächtige. (Symbolbild) © Polizei Bochum/dpa

Mit Automaten für Glücksspiel und Tische für Poker und Roulette wurde ein Keller in München zu einem illegalen Kasino umgebaut. Die Polizei nimmt die Runde fest.

Seit Juni 2021 ermittelt die Polizei München gegen ein illegales Kasino im Hasenbergl. Damals gingen erste Hinweise ein, dass in einem Geschäft unerlaubtes Glücksspiel veranstaltet würde.

Bei den illegalen Glücksspielrunde, die seit Ende 2020 stattfinden sollten, seien bis zu fünfstellige Eurobeträge eingesetzt und Kredite mit hohen Zinsen durch die Betreiber vergeben worden.

Nachdem sich die Hinweise durch die Ermittlungen bestätigten, holte die Polizei Durchsuchungsbeschlüsse beim Amtsgericht München für das vermeintliche Kasino ein.

Illegales Glücksspiel in München - Keller im Hasenbergl zu Kasino umgebaut 

Am Freitag (08. Oktober) durchsuchte die Polizei das Geschäft. Dabei fanden die Beamten im Keller ein ca. 60 qm großer Raum vor, der zu einer Art Spielkasino ausgebaut war.

Dort befanden sich u. a. mehrere Automaten und Tische für verschiedene Glückspielarten (z.B. Roulette und Poker). Zudem wurden dort sechs Personen angetroffen. Die Tatverdächtigen wurden angezeigt wegen der unerlaubten Veranstaltung eines Glücksspiels und danach wieder entlassen. Die Spielräume wurden versiegelt.

Die weiteren Ermittlungen zum Fall führt das Fachkommissariat 33.

Polizeipräsidium München/jh

Auch interessant

Kommentare