1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Klimaschutz: München ist die grünste Millionenstadt Deutschlands

Erstellt:

Von: Tim Pohl

Kommentare

Große Liegewiese in Englischen Garten
München ist die grünste Millionenstadt Deutschlands. © Peter Kneffel/dpa

München ist die grünste Millionenstadt Deutschlands. Das ergibt der Index „Grüne Energiemeister“ von E.ON. Die Stadt punktet vor allem im Bereich der E-Autos.

München ist laut dem E.ON Ranking „Grüne Energiemeister“ die grünste Millionenstadt Deutschlands – vor Hamburg, Berlin und Köln. Dem Energieanbieter zufolge schafft es die bayerische Landeshauptstadt auf Platz 12 im Vergleich aller 401 Landkreise und kreisfreien Städte.

Die bundesweite Spitzenposition erreicht München in der Einzel-Kategorie der E-Auto-Ladestationen pro Fläche – keine andere Region verfügt über mehr E-Auto-Ladestationen pro 100 Quadratkilometer (170,26). Auf Platz 1 des Gesamtrankings schafft es ebenfalls eine Stadt aus Bayern, Fürth ist bundesweiter Spitzenreiter.

Neben Fürth konnten sich gleich drei weitere bayerische Städte in den Top 10 des Rankings platzieren: Schweinfurt erreicht Platz 7, gefolgt von Passau auf Platz 8, Rosenheim belegt Platz 10. Kein Bundesland stellt mehr Kreise oder kreisfreie Städte in den Top 10 als Bayern.

München: Die bayerische Landeshauptstadt ist grünste Millionenstadt Deutschlands

Insgesamt landet Bayern im Bundesland-Vergleich auf Platz 5 des Rankings, in der Teilkategorie „Erfinder/Patente“ belegt das Land die Spitzenposition (Platz 1 mit 10,94 Erfindern/Patenten pro 100.000 Einwohner).

Der Index „Grüne Energiemeister“ setzt sich aus folgenden Parametern zusammen: der installierten Leistung von Ökostromanlagen pro Quadratkilometer, der Anzahl der Erfinder und deren grüne Patente pro 100.000 Einwohner, der Ökostromnutzung und den öffentlichen E-Auto-Ladestationen pro 100 Quadratkilometer.

Für die Ermittlung der „Grünen Energiemeister“ wurden Daten aus öffentlichen Quellen wie dem Marktstammdatenregister, der Datenbank des Deutschen Patentamtes sowie exklusive und repräsentative Umfrage-Ergebnisse des Marktforschungsunternehmens Civey herangezogen.

Auch interessant

Kommentare