Blühwiese statt Schlamm

Grünfläche am Haidelweg nach Verkehrsumleitung zu erneuern - Uneinigkeit bei der Umsetzung

Tobias Hoderlein am Grünstreifen
+
Tobias Hoderlein ärgert sich über den abgefahrenen Streifen.

Bei einer Verkehrsumleitung wichen Autos auf den Grünstreifen aus. Jetzt soll die Stadt die Grünfläche am Haidelweg instand setzen - ein Teil wird zur Blühwiese.

Aufgrund einer Baustelle hat die Grünfläche am Haidelweg in Pasing zuletzt stark gelitten. Weil eine Fahrspur gesperrt war, lief der Verkehr auf der schmäleren Straße westlich des Grünstreifens.

Um an den dort parkenden Autos vorbeizukommen, wichen viele Fahrer über die Wiese aus. „Als Folge wurde der Rand der Grünfläche um circa einen Meter zurückgedrängt“, kritisiert BA-Mitglied Tobias Hoderlein (Grüne).

Statt Rasen ist dort nur noch Schlamm. Fahrzeuge, die darüber fuhren, verschmutzten dadurch auch die anliegenden Straßen.

Grünstreifen am Haidelweg - Fläche soll befestigt und ein Teil zur Blühwiese werden

Hoderlein fordert daher, den Grünstreifen so schnell wie möglich wiederherzustellen. Im Zuge dessen soll der Bereich auch gleich aufgewertet werden. Das hatten Bezirksausschuss und Baureferat bereits im Dezember bei einem Ortstermin beschlossen. Ein Teil soll zu einer Blühwiese und die Fläche befestigt werden.

„Es bietet sich jetzt die Gelegenheit, gleich eine langfristige Lösung zu schaffen“, so Hoderlein. Er hält nichts davon, zunächst den Schaden auszubessern und in einigen Monaten erneut mit Baugeräten zur Aufwertung anzurücken.

BA-Chef Frieder Vogelsgesang (CSU) verwies jedoch darauf, dass man der Stadt mehr Zeit zur Umsetzung geben müsse: „Die Stadt muss die Mittel bereitstellen und die Aufwertung ausschreiben. Das geht nicht von heute auf morgen.“ Der BA beschloss daher, nach dem Zeitplan für die Aufwertung zu fragen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare