1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Hackerbrücke: Mann flüchtet vor Streit und hetzt über die Gleise

Erstellt:

Von: Theresa Reich

Kommentare

Ein Gleis bei Nacht.
Ein 22-Jähriger hat sich am Samstagabend an der Hackerbrücke in Lebensgefahr gebracht. © Andreas Gebert/dpa

Auf der Flucht vor zwei Männern, ist ein 22-Jähriger bei der Hackerbrücke auf die Gleise gesprungen. Der Zugfahrer eines anfahrenden RE handelte schnell

München - Ein Streit zwischen drei Männer ist am Samstagabend, 6. November, in einer S-Bahn in Richtung Mammendorf eskaliert. Als die Bahn an der Station Hackerbrücke anhielt, stürzten die Männer im Alter von 22, 24 und 29 Jahren im Gerangel miteinander aus der Türe. Der 22-Jährige ergriff darauf die Flucht und sprang auf die Bahnschienen.

Ein einfahrender Regionalexpress rollte währenddessen in Richtung München Hauptbahnhof ein. Um den 22-Jährigen, der sich immer noch im Gleisbett befand, nicht zu gefährden, leitete der Zugfahrer eine Vollbremsung ein.

Gerangel an der S-Bahnhaltestelle Hackerbrücke: Ein 24-Jähriger mit Selbstmordgedanken in Klinik eingewiesen

Aktuell ermittelt die Bundespolizei was sich zuvor in der S-Bahn abgespielt hat. Da der 24-Jährige bei der Sachverhaltsaufklärung in der Wache wiederholt Suizidgedanken äußerte, wie die Bundespolizei berichtet, und sich sein T-Shirt um den Hals gewickelt haben soll, wurde die Landespolizei hinzugezogen. Der in Deutschland Wohnsitzlose wurde nach ärztlicher Begutachtung in ein Klinikum eingewiesen. Alle drei Personen hatten einen erhöhten Alkoholpegel.

Beim Datenabgleich stellte sich heraus, dass der 24-Jährige der Polizei bereits bekannt ist. Zum einen liegt ein Haftbefehl zur Strafvollstreckung vor wegen Beleidigung und zum anderen eine Untersuchungshaft, weil er sich nicht an Anweisungen während einer Führungsaufsicht gehalten habe. Bei einer dritten Notierung geht es um Ermittlungen wegen eines sexuellen Übergriffs.

Lebensgefährliche Flucht an der Hackerbrücke: Bundespolizei ermittelt und sucht Zeugen

Die Bundespolizei ermittelt wegen einfacher, gegebenenfalls gefährlicher Körperverletzung sowie gegen den 22-Jährigen wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Am selben Abend waren die Beamten der Bundespolizei am Münchner Hauptbahnhof im Einsatz, wegen eines Jugendlichen, der ein Messer bei sich trug.

Zeugenaufruf der Bundespolizei

Personen, die sich in der S3 Richtung Mammendorf befunden haben und zum Streit bzw. einer Auseinandersetzung der drei Männer sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten unter der Rufnummer 089/515550-1111 die Bundespolizeiinspektion München zu informieren.

Quelle: Bundespolizei

Auch interessant

Kommentare