1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

„Haderner Herz“ öffnet die Türen ‒ So wird der neue Nachbarschaftstreff an der Ludlstraße

Erstellt:

Kommentare

In dem rot markierten Bereich des Hauses ist bald der Nachbarschaftstreff mit großem Multifunktionsraum zu finden. Darüber liegen Wohnungen.
In dem rot markierten Bereich des Hauses ist bald der Nachbarschaftstreff mit großem Multifunktionsraum zu finden. Darüber liegen Wohnungen. © Katja Papelitzky

Der neue Nachbarschaftstreff „Haderner Herz“ nimmt ab Mai seinen Betrieb auf - Hallo hat sich schon vor der Eröffnung darin umgesehen und gibt einen Einblick...

Hadern/Laim - Nach einer Planung von elf Jahren rückt die Eröffnung des Nachbarschaftstreffs „Haderner Herz“ unter dem Träger der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde München-Großhadern (EFG) endlich näher. Jochen Sahm, Leiter des künftigen Treffs, freut sich, dass ab 1. April endlich eingezogen werden kann. Ab Sonntag, 1. Mai, startet der reguläre Betrieb in der Ludlstraße 21 in Hadern.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

„Haderner Herz“ öffnet seine Türen: das gibt es im neuen Nachbarschaftstreff

Sahm beschreibt die Haderner Gegend als „Brennpunkt“. „Wenn man die Menschen hier erreichen will, muss man vor Ort sein.“ Das Konzept des Nachbarschaftstreffs soll Kinder, Jugendliche und Senioren ansprechen. Danach richtet sich auch die Gestaltung des Gebäudes. Hallo durfte sich die Räumlichkeiten bereits anschauen.

Im Erdgeschoss und Keller sollen auf insgesamt 395 Quadratmetern unter anderem ein Multifunktionsraum, eine Kreativ-Werkstatt und ein Second-Hand-Laden untergebracht werden. „Wir wollen Kinder ganzheitlich kreativ fördern“, beschreibt Sahm. Dies will er durch Bastel-Aktionen in der Kreativwerkstatt oder eine geplante Musikschule in die Tat umsetzen. Auf einer Bühne im Multifunktionsraum kann das Gelernte direkt unter Beweis gestellt werden.

Jugendliche im Alter von etwa zwölf bis 19 Jahren können jeden Freitagabend zu einem Treff vorbeikommen. „Wir möchten aber auch für Senioren einen Ort schaffen, an dem sie sich ohne Konsumzwang aufhalten und treffen können“, ergänzt Sahm.

Für Jung und Alt: Nachbarschaftstreff „Haderner Herz“ will vielfältiges Angebot schaffen

Ein Publikumsmagnet soll der Second-Hand-Laden werden, der in zwei Räumen im Erdgeschoss beheimatet sein wird. Es solle ein gemeinnütziger Laden und gleichzeitig ein Treffpunkt werden, erklärt Sahm.

Aktuell befindet sich der Nachbarschafts­treff noch in Laim, in der Fürstenrieder Straße 124 bis 126. Zwar war der Standort als Übergangslösung gedacht, wenn es finanziell möglich ist, soll das „Laimer Herz“ aber neben dem „Haderner Herz“ bestehen bleiben. „Letztendlich wollen wir Menschen miteinander in Kontakt bringen“, sagt Sahm über den Treffpunkt in Hadern. Das Projekt wird unter anderem von den Sternstunden unterstützt. Ehrenamtliche, die Sahm und den Treff ab 1. Mai unterstützen wollen, sind willkommen. Sie können sich per E-Mail an info@nachbarschaft-kleinhadern.de melden.

Katja Papelitzky

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare