1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Trickbetrug in München: Diebe erbeuten mehrere Zehntausend Euro aus Auto in Haidhausen

Erstellt:

Von: Benedikt Strobach

Kommentare

Ein besonders kurioser Streit brach in Untergiesing wegen eines Parkplatzes aus. Ein 49-Jähriger reservierte den Platz mit einem Eimer, den ein 61-Jähriger einfach entfernte.
Die Polizei sucht Trickbetrüger, die einem 60-Jährigen mehrere Zehntausend Euro aus seinem Auto entwendet haben. © dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Ein 60-Jähriger ist in München Opfer einer Trickbetrugs-Masche geworden. Die Täter entwendeten ihm Bargeld im Wert von mehreren Zehntausend Euro.

Einem über 60-Jährigen sind mehrere Zehntausend Euro in Bargeld aus seinem Auto gestohlen worden. Die Täter sind noch flüchtig. Die Polizei ermittelt und sucht nach Zeugen.

Trickbetrug in München: Täter erbeuten mehrere Zehntausend Euro aus Auto von über 60-Jährigem - Polizei ermittelt

Der Münchner hatte den hohen Geldbetrag zuvor von einer Bank abgehoben und in einem Rucksack auf dem Beifahrersitz seines Autos verstaut. Einer der Täter klopfte an die Fensterscheibe auf der Fahrerseite, wo der über 60-Jährige saß, und machte ihn darauf aufmerksam, dass ihm beim Einsteigen einige Fünf-Euro-Scheine auf den Boden gefallen seien.

Dadurch abgelenkt merkte der Münchner nicht, dass sich ein zweiter Täter Zugang zum Rucksack über die nicht abgeschlossene Beifahrertür verschaffte und diesen vom Sitz entfernte. Die beiden Trickbetrüger entfernten sich daraufhin vom Tatort. Erst als er später beim Fahren auf die nicht korrekt geschlossene Beifahrertür aufmerksam wurde, bemerkte der Münchner den fehlenden Rucksack.

Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei blieben erfolglos. Daher startet das Kommissariat 65 nun einen Zeugenaufruf. Den ersten Täter beschreibt die Polizei wie folgt: „Circa 50 Jahre alt, ca. 170 cm groß, kräftig, südländisches Aussehen.“ Der zweite Täter konnte nicht beschrieben werden, da das Opfer diesen nicht gesehen hatte. Zeugen, die am Freitagvormittag im Bereich des Orleansplatzes im Zusammenhang mit dem Vorfall etwas beobachtet haben, sollen sich mit dem Kommissariat 65, Telefon 089 2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung setzen.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare