1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Frau fällt am Münchner Hauptbahnhof ins Gleis - 22-jähriger Zeuge leistet sofort Erste Hilfe

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Am Hauptbahnhof fiel eine Frau wegen Kreislaufproblemen ins Gleis. Ein 22-Jähriger leistete ihr sofort Erste Hilfe.
Am Hauptbahnhof fiel eine Frau wegen Kreislaufproblemen ins Gleis. Ein 22-Jähriger leistete ihr sofort Erste Hilfe. © Bundespolizei

Eine 65-jährige Frau ist am Hauptbahnhof wegen Kreislaufproblemen ins Gleis gefallen. Ein 22-Jähriger reagierte goldrichtig und leistete Erste Hilfe.

Am Montagvormittag ist die Frau offensichtlich wegen Kreislaufproblemen und ohne Fremdeinwirkung in den Gleisbereich gefallen. Zur selben Zeit verkehrte kein Zug in dem betroffenen Bereich. Die 65-Jährige lag im Bereich des Prellbocks am Gleis 29.

Hallo München
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Frau stürzt ins Gleisbett am Hauptbahnhof: 22-Jähriger hilft sofort

Ein 22-jähriger Mann, dem die Frau durch schwankenden und unsicheren Gang aufgefallen war, wollte der Frau schon bevor sie ins Gleis fiel zu Hilfe kommen. Nach ihrem Sturz leistete er Erste Hilfe. Ein Bahnmitarbeiter alarmierte den Rettungsdienst und auch die Bundespolizei rückte aus.

Letztere halfen dem 22-Jährigen bei Erste Hilfe-Maßnahmen bis der Rettungsdienst eingetroffen ist. Die Frau wurde aus dem Gleis geborgen und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Eine genaue Diagnose war vor Ort nicht möglich, die Gestürzte klagte über Schmerzen im Schulter- und Hüftbereich.

Der 22-jährige Ersthelfer, der sich gerade auf den Weg zum Dienstantritt bei der Bundeswehr in Schongau befand, verletzte sich leicht beim Abknien im Gleis. Dort lagen Glasscherben, die ihm eine leicht blutende Wunde zufügten. Diese musste aber nicht weiter ärztlich behandelt werden.

Trotz rund halbstündiger Gleissperrung kam es nicht zu Verzögerungen im Verkehrsfluss. Die nächste abfahrbereite Regionalbahn konnte das Gleis 29 schon um 11:20 Uhr verlassen.

Bundespolizei/kw

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare