1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

31-Jähriger Mann im S-Bahn-Tunnel auf dem Gleis - darum war die Münchner Stammstrecke am Sonntag gesperrt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ein Pole geriet am Sonntagmittag in den Gleisbereich des S-Bahn-Tunnels am Hauptbahnhof.
Ein Pole geriet am Sonntagmittag in den Gleisbereich des S-Bahn-Tunnels am Hauptbahnhof. (Symbolbild) © Bundespolizei

Im S-Bahn-Tunnel zwischen Hackerbücke und Hauptbahnhof lief ein verletzter 31-jähriger Pole, der aus dem Gleis geborgen werden musste. Die Stammstrecke wurde gesperrt.

Sonntagmittag wurde die Bundespolizei von der Notfallleitstelle von der Deutschen Bahn (DB) über einen Mann im Gleis im S-Bahn-Tunnel am Hauptbahnhof informiert. Ein Zugführer versuchte den 31-jährigen Polen, der zwischen der Station Hackerbrücke und dem Hauptbahnhof lief, mitzunehmen, jedoch vergeblich.

Hallo München
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

31-Jähriger im Gleis: Mann nicht von S-Bahn angefahren

Eine Verletzung am Bein machte es dem 31-Jährigen unmöglich in die Bahn einzusteigen. Dazu kam die Sprachbarriere, welche den Prozess zusätzlich erschwerte. Der Mann musste nun aus dem Tunnel geborgen werden.

Dazu wurde die Stammstrecke circa für eine Stunde dazu gesperrt. Ein Fahrgast der S-Bahn konnte sich als Arzt zu verstehen geben und versorgte den verletzten 31-Jährigen bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Die Bundespolizei geht aufgrund des Verletzungsbildes des Mannes derzeit nicht davon aus, dass dieser von einer S-Bahn erfasst wurde.

Der Pole wurde in ein Krankenhaus gebracht, gegen ihn wird ein Bußgeldverfahren wegen unbefugtem Aufenthalt im Gleis eingeleitet. Die Bundespolizei ermittelt derzeit.

Bundespolizei/kw

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare