1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Brutaler Streit am Hauptbahnhof ‒ Betrunkener Mann schlägt Münchner grundlos zu Boden

Erstellt:

Kommentare

Polizei nimmt nach gewalttätigem Streit am Hauptbahnhof einen 36-jährigen Mann fest. (Symbolbild)
Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Aufklärung des Falls. (Symbolbild) © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Nachdem ein 36-jähriger Mann am Hauptbahnhof ohne ersichtlichen Grund auf einen 28-jährigen aus München einschlug, wurde er von der Polizei festgenommen.

Ludwigsvorstadt - In der vergangenen Nacht wurde eine Polizeistreife am Ausgang Arnulfstraße des Hauptbahnhofs auf eine Gruppe laut streitender Personen und einen am Boden liegenden Mann aufmerksam.

Hallo München ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.
Hallo München ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. © Hallo München

Gruppe Betrunkener gerät am Hauptbahnhof in Streit - Mann aus München wird verletzt

Nachdem die Gruppe ins Streiten geriet hatte ein 36-jähriger Mann einem 28-Jährigen aus der Ludwigsvorstadt plötzlich und scheinbar ohne Grund ins Gesicht geschlagen. Durch den Schlag stürzte der Mann aus München und schlug sich dabei den Kopf an einer Steinmauer an.

Um dem Verletzten helfen zu können, legte eine 34-jährige Frau aus Freising ihr Handy auf der Steinmauer ab. Dieses nahm der Angreifer an sich und schmetterte es zweimal auf den Boden, sodass es meterweit wegflog. Beide Männer und auch die Frau waren mit einem Alkoholgehalt von über zwei Promille stark alkoholisiert.

Bei dem Schlag erlitt der 28-jährige Ludwigsvorstädter eine blutende Wunde an der Lippe. Da er wegen seinem Sturz über Kopfschmerzen klagte, wurde er zur Klärung ins Krankenhaus gebracht, wo aber keine weiteren Verletzungen festgestellt wurden. Das Handy der Frau wurde stark beschädigt, der Sachschaden wird auf circa 180 Euro geschätzt.

Festnahme am Hauptbahnhof: Mann ist für Polizei kein Unbekannter

Die Streife der Polizei nahm den 36-jährigen Mann ohne Wohnsitz fest, bevor er sich vom Tatort entfernen konnte und übergab ihn an die zuvor alarmierte Bundespolizei. Der Mann wird nach Anordnung der Staatsanwaltschaft nun einem Haftrichter vorgeführt.

Für die Polizisten war der Mann kein Unbekannter. Schon in der Vergangenheit wurden sie aufgrund von Gewalttaten, Eigentums- und Betäubungsmitteldelikten auf den Mann aufmerksam. Erst im August diesen Sommers wurde er aus der Haft entlassen.

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare