Staatsschutzrelevantes Delikt

Streithahn beleidigt Münchner Polizei und zeigt Hitler-Gruß ‒ Kurz darauf bricht er bewusstlos zusammen

Die Polizei konnte eine Betrüger festnehmen.
+
Nachdem die Polizei einen Streit auflöste, zeigte ein Mann den Hitler-Gruß und brach danach bewusstlos zusammen. (Symbolbild)

Nachdem die Polizei einen Streit auflöste, rief ein Mann eine verfassungsfeindliche Parole und zeigt den Hitler-Gruß. Kurz darauf bricht er vor den Beamten bewusstlos zusammen.

Zuerst löste die Münchner Polizei einen verbalen Streit zwischen mehreren Personen an einer Tramhaltestelle auf, danach wurde sie selbst beleidigt.

Ein 35-Jähriger mit Wohnsitz in Aachen zeigte dabei gezielt in Richtung der Polizisten den Hitler-Gruß und äußerte hierbei eine verfassungsfeindliche Parole.

Zudem beleidigte er die Beamten mittels weiterer Gesten. Laut Polizei waren mehrere Personen in der Nähe dabei Zeugen.

Streithahn zeigt Hitler-Gruß vor Polizei - und wird bewusstlos

Um die Straftat entsprechend verfolgen zu können, wurde der Mann von den Polizisten angehalten. Während der Aufnahme wurde der 35-Jährige jedoch plötzlich bewusstlos und ein Notarzt musste gerufen werden.

Der Tatverdächtige kam schließlich wieder zu sich und auch der Transport in ein Krankenhaus war nicht mehr notwendig. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 35-Jährige vor Ort wieder entlassen.

Weiterführende Ermittlungen werden von der Münchner Kriminalpolizei übernommen.

Polizeipräsidium München/jh

Auch interessant

Kommentare