1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Illegales Auto-Rennen in München: Raser kracht in Hauswand ‒ Fahrer zu Fuß auf der Flucht vor der Polizei

Erstellt:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Raser in München flieht mit 190 km/h vor Polizei um Straftat zu verbergen
Ein Raser in einem BMW krachte nach einem illegalen Auto-Rennen in München in eine Hauswand. (Symbolbild) © Symbolbild: Frank Rumpenh

Polizei-Einsatz mit Hubschrauber in München: Bei einem illegalen Auto-Rennen krachte ein BMW gegen eine Hauswand, der Fahrer setzte die Flucht zu Fuß fort.

Eine Streife der Polizei München beobachtete in der Nacht auf Freitag ein illegales Auto-Rennen auf der Passauerstraße. Nach aktuellem Stand der Ermittlungen folgten die Beamten den beiden Pkw und wollten eine allgemeine Verkehrskontrolle durchführen.

Als ein BMW jedoch das Blaulicht und das Anhaltesignal bemerkte, beschleunigte er auf 160 km/h und floh gegen 00:25 Uhr auf der Hansastraße. Dabei überfuhr der unbekannte Fahrer auch eine rote Ampel an der Kreuzung zur Albert-Roßhaupter-Straße.

An der Einmündung zur Fuggerstraße verlor der Raser schließlich die Kontrolle über den BMW, überfuhr einen begrünten Fahrbahnteiler und krachte letztendlich gegen eine Hauswand zu einem dortigen Wohnanwesen. Anschließend setzte er seine Flucht zu Fuß fort.

Illegales Auto-Rennen in München - Raser kracht mit BMW in Hauswand

Die Polizei startete umgehend eine Fahndung, bei der auch ein Hubschrauber zum Einsatz kam.

Das zweite an den Rennen beteiligte Auto, ein Mercedes, wurde wenig später an der Passauerstraße abgestellt aufgefunden und wie der BMW sichergestellt.

Ob die jeweiligen Fahrer der beiden Pkw verletzt wurden, ist derzeit Gegenstand der Polizei-Ermittlungen. Die Ermittler schätzen den entstandenen Sachschaden auf mehrere zehntausend Euro.

Die Verkehrspolizei ermittelt zum genauen Hergang des Unfalls, den Fahrern sowie des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens.

Da der BMW nach aktuellem Ermittlungsstand nicht zugelassen und versichert ist, wird diesbezüglich zudem wegen entsprechender Verstöße gegen die Fahrzeug-Zulassungsverordnung und das Pflichtversicherungsgesetz ermittelt.

Polizei München sucht Zeugen

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang oder den jeweiligen Fahrzeuginsassen machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstr. 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Auf der Flucht fuhr ein Motorrad-Raser auf einem Gehweg, bevor er mit einem Polizei-Dienstwagen kollidierte. Bei der Festnahme leistete er massiven Widerstand.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare