1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Corona-Impfung in München: Neues Impfzentrum im OEZ und geänderte Öffnungszeiten bei den Impfaußenstellen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Viele Geimpfte unter den Corona-Toten in Bayern, Darum ist die Booster-Impfung so wichtig. (Symbolbild)
Bei den Münchner Impfzentren und -außenstellen gibt es ab Mai einige Änderungen. (Symbolbild) © Lino Mirgeler/dpa

Eine Corona-Impfung ist bald im OEZ möglich, das Impfzentrum im Gasteig und die Impfaußenstelle am Marienplatz bekommen neue Öffnungszeiten. Die Änderungen im Überblick...

Update: 25. April 2022

Die Corona-Impfzentren in München ändern ihre Öffnungszeiten. Ab der ersten Woche im Mai sind das Impfzentrum im Gasteig (9 bis 18.30 Uhr) und die Impfaußenstelle am Marienplatz (11 bis 20.30 Uhr) sind jeweils von Dienstag bis Samstag geöffnet. Am Sonntag und Montag sind diese Impfzentren geschlossen.

Am 03. Mai öffnet die Stadt München außerdem ein neues Corona-Impfzentrum im Olympia-Einkaufszentrum (OEZ). Der Standort wird benötigt, um den Vorgaben für Impfungen des Freistaates zu vorzuhaltenden Kapazitäten nachzukommen.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

+++ Die aktuellen Corona-Zahlen für München, Bayern und Deutschland im Überblick. +++

Corona in München: Neues Impfzentrum im OEZ und geänderte Öffnungszeiten im Gasteig und am Marienplatz

Die Impf-Tram ist ab 1. Mai nicht mehr täglich, sondern von Dienstag bis Samstag zu den gewohnten Zeiten (10.30 bis 17.30 Uhr) unterwegs.

Die Impfhotline unter der Nummer 089-90429-2222 ist ab 2. Mai von Montag bis Freitag zwischen 8 und 18 Uhr erreichbar.

Das Corona-Testzentrum der Stadt München zieht von der Theresienwiese in die Räumen der ehemaligen Kinder- und Jugendbibliothek im Gasteig.

---------------------------------------------------

Änderungen bei den Münchner Impfzentren ‒ wo Sie ab April eine Corona-Impfung erhalten

Erstmeldung: 23. März 2022

München - Das Impfzentrum in Riem schließt nach über einem Jahr Impfbetrieb zum 8. April seine Türen. An Spitzentagen wurden dort bis zu 8.000 Münchner gegen das Corona-Virus geimpft, zuletzt ist die Nachfrage jedoch deutlich zurückgegangen. Nach den Vorgaben des Freistaats werden die kommunalen Impfzentren jedoch weiterhin betrieben.

Änderungen bei den Münchner Impfzentren: Standort Riem wird in den Gasteig verlegt

Für die Vorbereitungen des Messebetriebs müssen jetzt aber die vorhandenen Impfkabinen weichen, deshalb wird das Impfzentrum in den Gasteig verlegt. Ab dem 9. April wird der Impfbetrieb dort nahtlos fortgeführt.

Und auch bei den Impfaußenstellen kommt es im April wegen der geringeren Nachfrage nach Impfungen zu Änderungen. Auf der Theresienwiese ist der 8. April der letzte Impftag, in den Pasing Arcaden der 23. April.

Corona-Impfung im Einkaufszentrum: Neues Impfzentrum im OEZ

Da sich das Impfangebot in Einkaufszentren jedoch im vergangenen Jahr sehr bewährt hat, wird im Olympia Einkaufszentrum (OEZ) eine neue Außenstelle im Norden der Stadt eröffnet, in der sich die Münchner die Corona-Impfung abholen können.

Die Impfaußenstelle am Marienplatz und mobile Angebote wie in Flüchtlingsunterkünften, Alten- und Pflegeheimen und Schulen bleiben bestehen wie gehabt, die Impfguides der Stadt München sind auch in Zukunft unverändert in den Stadtteilen im Einsatz und auch die Impftram wird es weiterhin geben.

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare