Handwerker(t)raum am Viehhof  

Auf dem Markthallen-Gelände: Künstler plant Kreativ-Werkstatt mit Werkzeug-Verleih

Links: Künstler und Entwickler Andreas Kopp zusammen mit seinem Mitarbeiter vor der Tram des „Erfindergardens“ auf dem Gelände des Kulturtreffs „Bahnwärter Thiel“.
+
Links: Künstler und Entwickler Andreas Kopp zusammen mit seinem Mitarbeiter vor der Tram des „Erfindergardens“ auf dem Gelände des Kulturtreffs „Bahnwärter Thiel“.

Weil es Räume zum Reparieren, Selbermachen und Tüfteln in der Isarvorstadt noch nicht gibt, will Andreas Kopp eine Kreativ-Schmiede gründen. Wie er die Werkstatt bauen möchte, was die Stadt zu den Plänen sagt.

Isarvorstadt - Andreas Kopp hat eine Vision: die erste offene Werkstatt der Isarvorstadt mit eigenem Werkzeug-Verleih. Wo Nachbarn gemeinsam tüfteln, schrauben und voneinander lernen können.

Die Ausstattung, wie Kreissäge, 3D-Drucker oder Laser-Cutter, besitzt er schon. Und auch eine geeignete Fläche – den Parkplatz auf dem Markthallen Gelände an der Zenettistraße 11 – hat er ausfindig gemacht. Was fehlt: die Genehmigung der Stadt.

Um den „langwierigen Prozess“, wie Kopp sagt, voranzutreiben, hat er nun einen Antrag in der jüngsten Bürgerversammlung gestellt. „Es gibt genügend Orte, wo man Bier trinken kann.

Aber einen Lernort – abseits von Zuhause und Arbeit – wo sich Tüftler treffen können, die an Holz- oder Technik-Projekten arbeiten, hat die Isarvorstadt bisher nicht“, sagt der 38-Jährige, der seit 2011 als Künstler tätig ist.

Andreas Kopp möchte auf dem Parkplatz des Markthallen Gebiets eine offene Werkstatt errichten.

Offene Werkstätten gibt es beispielsweise schon in Nymphenburg und Haidhausen. Dort wo Kopp als nächstes eines seiner Projekte realisiert (siehe unten).

Bisher hat der zweifache Vater in einer angemieteten Tram – dem „Erfindergarden“ – auf dem Gelände des Kulturprojekts „Bahnwärter Thiel“ Kinder- und Jugendprogramme angeboten. Für seine offene Werkstatt möchte er auf dem Parkplatz des Markthallen Geländes mehrere Büro-Container nebeneinanderstellen.

Doch dafür benötigt er die Genehmigung der Stadtverwaltung. Eine Sprecherin des Kommunalreferats, teilte mit, die Stadt sehe es kritisch auf dem Areal weitere Angebote zu schaffen. Denn die vielfache Nutzung auf engem Raum schaffe eine gewisse Gefährdungslage. Kopps Antrag wird demnächst von den Markthallen München, die das Areal verwalten, geprüft.

Roboter wie diese entwickeln Kinder und Jugendliche bei Kopps Programmier-Kursen

Werkzeug-Bibliothek am Gasteig

Leihen statt Kaufen: Werkzeug, Leitern oder 3D-Drucker können ab Montag, 9. August, im „Pixel“ am Gasteig, Rosenheimer Straße 5, ausgeliehen werden.

Die Werkzeug-Bibliothek ist jeden Dienstag zwischen 12 und 15 Uhr bis voraussichtlich Oktober geöffnet. Die Leih-Gebühr beträgt ein bis drei Euro pro Tag, die maximale Ausleih-Dauer eine Woche.

Die Gegenstände können unter www.erfindergarden.de/werkzeugbib reserviert werden.

Auch interessant

Kommentare