1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Münchner macht alle nass: 15-Jähriger tritt bei Junioren-EM im Wildwasser-Kanu an

Erstellt:

Von: Benedikt Strobach

Kommentare

Bei den deutschen Meisterschaften im Wildwasser-Rennsport belegte Philipp Bluhm den zweiten Platz – gegen zwei bis drei Jahre ältere Konkurrenten.
Bei den deutschen Meisterschaften im Wildwasser-Rennsport belegte Philipp Bluhm den zweiten Platz – gegen zwei bis drei Jahre ältere Konkurrenten. © Wolfgang Hackl

Der 15-jährige Kanut Philipp Bluhm ist eines der größten Talente im Kanusport und kommt aus München. Bald darf er an der Junioren-EM teilnehmen - gegen 17- und 18-Jährige.

Im Isarkanal an der Zentralländstraße fließt das Wasser seelenruhig. Philipp Bluhm kennt den Flussarm gut. Hier trainiert der Harlachinger bei seinem Verein Kanu-Club Turngemeinde München. Doch der 15-Jährige ist auch weitaus stärkere Gewässer gewohnt – und befährt diese erfolgreich:

Ende Juni wurde er im Wildwasser-Rennsport deutscher Meister im Jugendbereich und Zweiter bei den Junioren, also den 17- bis 18-jährigen Kanuten. Seine Leistungen wurden nun belohnt: Bluhm darf bei der Junioren-Europameisterschaft von Donnerstag, 25., bis Sonntag 28. August, in Banja Luka in Bosnien-Herzegowina starten.

15-Jähriger Münchner bei Wildwasser-Kanu-EM: 2019 startete das Talent mit dem Kanusport

„Der Deutsche Kanuverband hat mich als einen von vier Teilnehmern nominiert“, freut er sich. Seit 2019 fährt Bluhm Wildwasser-Kanu. „Ich war früher gerne Segeln und Windsurfen. In München geht das aber nicht wirklich. Einmal bin ich in Thalkirchen am Isarkanal vorbeigekommen und dachte, ich muss das Kanufahren ausprobieren“, sagt der Gymnasiast.

Bald wurde klar, dass Bluhm Talent hat. „Als ich 2021 meine eigene Altersklasse, die Jugend, mit 30 Sekunden Abstand gewonnen hatte und auch bei den Junioren erfolgreich gewesen war, haben wir die diesjährige EM ins Visier genommen“, erklärt der Harlachinger.

Anfang des Jahres sah es jedoch weniger gut aus. „Mich haben Corona, muskuläre Probleme und eine Weißheitszahn-OP weit zurückgeworfen“, erklärt Bluhm. Er wurde aber noch rechtzeitig wieder fit.

15-Jähriger Münchner bei Wildwasser-Kanu-EM: Ziel ist die Weltmeisterschaft 2023

Kurz vor der EM sei er etwas nervös, gibt der 15-Jährige zu. „In Deutschland und Österreich kenne ich mich auf den Flüssen aus, in Bosnien noch nicht. Außerdem ist es mein erstes internationales Turnier.“ Dass die Konkurrenz zwei bis drei Jahre älter ist, stört ihn weniger.

„Ich bin groß gebaut und kann viel über körperliche Kraft reinholen“, weiß der zwei-Meter-große Kanut. Titelhoffnungen macht er sich nicht. „Ich wäre im Mittelfeld zufrieden. Ein Traum wären die besten Zehn“, sagt Bluhm, der am Samstag und Sonntag in den Classic-Rennen antritt.

Auch für 2023 hat er Pläne. „Dann findet die Weltmeisterschaft statt. Dafür will ich mich qualifizieren.“ Nach der EM gehe es aber erst in den Urlaub nach Italien.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare