Polizei ermittelt

Zusammenhang mit Kopf von König Ludwig II.? Festnahmen wegen beschädigten Denkmälern und gestohlenen Büsten

Der Südfriedhof in München.
+
Am Südfriedhof wurden Denkmäler beschädigt. Die Polizei ermittelt auch im Zusammenhang mit der abgetrennten Büste von König Ludwig II.

In München wurden mehrere Denkmäler beschädigt und Büsten gestohlen. Die Polizei nimmt drei Tatverdächtige fest und prüft Zusammenhang mit der Bronzebüste von König Ludwig II.

  • Auf dem Südfriedhof wurden mehrere Denkmäler beschädigt und Büsten gestohlen.
  • Das BLKA nimmt drei Tatverdächtige fest.
  • Die Polizei ermittelt auch im Zusammenhang mit der Bronzebüste von König Ludwig II.

Im Zusammenhang mit beschädigten Denkmälern und gestohlenen Büsten im Stadtgebiet München sind drei Tatverdächtige von Kunstfahndern festgenommen worden, wie das Bayerische Landeskriminalamt (BLKA) am Mittwoch mitteilte.

Sie werden beschuldigt, unter anderem die Grabmäler des Malers Josef Flüggen und ein Weihwasserbecken auf dem Alten Südfriedhof beschädigt zu haben, wie das BLKA am Mittwoch mitteilte. Demnach wurden die Beschuldigten bereits am Freitag gefasst.

Auf dem Friedhof wurden Ende März den Angaben zufolge auch die Grabmäler des Schriftsteller Matinus Schleich und des Hoffotografen Franz Werner sowie das Weihwasserbecken zur Sendlinger Mordweihnacht beschädigt. Dabei seien die Büsten der Denkmäler sowie zwei Kreuze gestohlen worden. Wegen der „hohen kunst- und kulturgeschichtlichen Bedeutung“ übernahm das LKA die Ermittlungen.

Zuletzt gab es öfter Beschwerden wegen dem Drogenproblem am Alten Südfriedhof. Wie der BA das in die Griff bekommen will.

Festnahmen wegen beschädigten Denkmälern und gestohlenen Büsten - Polizei prüft Zusammenhang mit Kopf von König Ludwig II.

Zwei der gestohlenen Büsten und ein Kreuz hätten die Ermittler bei einem Münchner Schrotthändler gefunden. Wenig später seien zwei Tatverdächtige im Alter von 20 und 25 bei dem Versuch festgenommen worden, die dritte Büste zu verkaufen. Einer der drei Festgenommenen habe bereits gestanden. Auch eine 26-Jährige soll an der Tat beteiligt gewesen sein.

Das Diebesgut wurde demnach beschlagnahmt und wird nun spurentechnisch untersucht.

Das BLKA prüft einen Zusammenhang mit der Bronzebüste von König Ludwig II., die Ende März an der Münchner Corneliusbrücke von einem Steinsockel abgetrennt und entwendet wurde. Ein Spaziergänger entdeckte die Büste am vergangenen Samstag in der Isar. Die Ermittler bitten um Hinweise.

Die abgetrennte Büste von König Ludwig II.

Zeugenaufruf

Wer hat im Zeitraum 27.03.2021 bis 10.04.2021 Beobachtungen gemacht, die mit der Sachbeschädigung des Denkmals von König Ludwig II. an der Corneliusbrücke und der „Entsorgung“ der Büste in der Isar in Zusammenhang stehen könnten. Hinweise nimmt das BLKA unter der Rufnummer 089/1212-0 oder jede andere Dienststelle der Polizei entgegen.

dpa/lby/afp/jh

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare