1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Wie „Zu verschenken“-Box, nur deutlich größer: erstes Giesinger Kreislaufhäusl 

Erstellt:

Von: Katrin Hildebrand

Kommentare

Julia Schnell und ihr Kreislaufschrank-Verein wollen eine Tauschhütte – ähnlich dem blauen Exemplar aus Moosach – direkt vor dem 
Kita-Zaun aufstellen.
Julia Schnell und ihr Kreislaufschrank-Verein wollen eine Tauschhütte – ähnlich dem blauen Exemplar aus Moosach – direkt vor dem Kita-Zaun aufstellen. © Katrin Hildebrand

Was in Bogenhausen und Moosach schon Usus ist, soll auch in Obergiesing verwirklicht werden. Ein Kreislaufhäusl zum Austausch nicht mehr benötigter Dinge kommt.

MÜNCHEN-OST Das Pionierstück steht in Bogenhausen. An der dortigen Nazarethkirche hat der Verein „Kreislaufschränke München“ 2020 eine erste Minihütte aufgestellt, in der Anwohner alte, aber noch intakte Dinge für den Hausgebrauch ablegen können. Wer vorbeikommt und etwas benötigt, kann es mitnehmen. Gratis natürlich sowie rund um die Uhr. Ab Mitte September soll es die „Zu verschenken“-Kiste in Groß, aus Holz und mit Dach auch in Obergiesing an der Perlacher Straße 116 geben.

Hallo München
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Die Initiative dazu ging von der dort ansässigen Kita aus. „Sie steuert 2000 Euro zur bunten Gestaltung der Hütte bei“, erklärt Julia Schnell vom Kreislaufschrank-Verein. Kinder, Eltern und ein Künstler sollen den Bau dann verzieren. Für die Anschaffung des Gartenhäuschens hat der BA Obergiesing-Fasangarten 3000 Euro aus seinem Budget bewilligt. Nun sucht der Verein noch ehrenamtliche Helfer, die ab und an in der Hütte aufräumen.

Das Beispielexemplar in Moosach, an dem sich die Giesinger unter anderem orientieren wollen.
Das Beispielexemplar in Moosach, an dem sich die Giesinger unter anderem orientieren wollen. © Katrin Hildebrand

In Obergiesing wäre es die erste Kreislaufhütte. Eine Telefonbox mit ähnlicher Funktion steht allerdings vor der Philippuskirche, Chiemgaustraße 7.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare