1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Dieser Überfall ist schiefgelaufen ‒ Mutige Ladeninhaberin (83) schlägt Räuber mit Büroartikeln in die Flucht

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Blaulicht auf einem Polizeiauto.
Die Polizei München sucht einen Räuber, der von einer mutigen Ladeninhaberin (83) in die Flucht geschlagen wurde. (Symbolbild) © Lino Mirgeler/dpa

Eine mutige 83-jährige Ladeninhaberin ließ sich bei einem Überfall in München nicht von dem Räuber einschüchtern. Ihm und zwei Unbekannten blieb nur die Flucht.

Ein Räuber in München dachte wohl er hat mit einer 83-jährigen Ladenbesitzerin leichtes Spiel, doch am Ende lief alles anders. Ein bislang unbekannter Mann betrat am Donnerstag, gegen 17.45 Uhr, ein Ladengeschäft in Gern. Wie die Polizei mitteilt, forderte er die betagte Ladeninhaberin bei dem Überfall in bedrohlicher Art und Weise auf, ihm Geld aus der Kasse zu geben. Zusätzlich randalierte er im Laden und warf mehrere Gegenstände umher.

Die 83-Jährige ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und schlug ihrerseits mit Büroartikel auf den Räuber ein. Aus dem Konzept geraten, flüchtete der Unbekannte aus dem Laden und lief davon.

Ladeninhaberin (83) schlägt Räuber bei Überfall in München-Gern in die Flucht 

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei standen zwei weitere Männer vor dem Laden, die gemeinsam mit dem Räuber flüchteten

Durch den Vorfall wurde die Ladeninhaberin nicht verletzt, sie erlitt jedoch einen Schock.

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den unbekannten Tätern (alle ca. 20 Jahre alt) verlief ohne Erfolg.

Die weiteren Ermittlungen in diesem Fall werden durch das Kommissariat 21 des Polizeipräsidiums München geführt.

Zeugenaufruf der Polizei München

Personen, die sachdienliche Hinweise über den Vorfall im Bereich der Waisenhausstraße/Simeonistraße/St.-Galler- Straße/ Taxisstraße geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Polizeipräsidium München/jh

Auch interessant

Kommentare