1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Infostelen auch für Laim? ‒ Lokalpolitiker wünschen sich Orientierungssystem in Außenbezirken

Erstellt:

Von: Daniela Borsutzky

Kommentare

Ein Leitsystem für Fußgänger: Die Infos auf den Stelen, wie hier am Stachus,  sollen die Orientierung erleichtern und bieten Anregungen, die Stadt zu entdecken.
Ein Leitsystem für Fußgänger: Die Infos auf den Stelen, wie hier am Stachus, sollen die Orientierung erleichtern und bieten Anregungen, die Stadt zu entdecken. © Gerhard Laub

Der Laimer Bezirksausschuss nimmt sich die Münchner Innenstadt zum Vorbild und wünscht sich für den Stadtbezirk auch ein Orientierungssystem mit Infostelen.

Laim - In welche Richtung geht es zu welcher Bushaltestelle? Wie komme ich zur Stadtbibliothek? Und wo befindet sich die nächste Toilette? Antworten auf Fragen wie diese könnten Infostelen – wie sie bereits in der Innenstadt zu finden sind – künftig auch in Laim bieten. Der örtliche Bezirksausschuss hat jetzt auf Initiative der Grünen einen entsprechenden Antrag einstimmig beschlossen.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Antrag auf Orientierungssystem für Fußgänger: BA will Modellversuch für Infostelen

Das Orientierungssystem für Fußgänger gibt es in München seit 2018, erklärt BA-Mitglied Gerhard Laub (Grüne). An zentralen Orten, wie beispielsweise am Stachus, befinden sich Stelen, mit einem Übersichtsplan mit Hinweisen zu den wichtigsten Infrastrukturpunkten oder Sehenswürdigkeiten.

„Wir haben ein Signal aus dem Stadtrat bekommen, dass es denkbar wäre, dieses System künftig nicht nur aufs Zentrum beziehungsweise touristische Bereiche zu beschränken“, sagt Laub. In Laim möchten die Lokalpolitiker daher nun einen solchen Modellversuch für Außenbezirke prüfen lassen.

Aufenthaltsqualität steigern: BA wünscht sich oberirdische Infostelen in Laim

Es gibt in ganz München bereits Übersichtspläne in den U-Bahn-Geschossen, aber dass jemand bei Bedarf extra nach unten geht, hält Laub für unwahrscheinlich. Ein oberirdisches Orientierungssystem in Form von Infostelen würde die Aufenthaltsqualität für Fußgänger im öffentlichen Raum erhöhen. Für Laub stehen dabei die Alltagsinformationen im Vordergrund, wenngleich es im Viertel „einige schöne Ecken gibt, die viele Laimer vielleicht selbst nicht kennen.“

Mögliche Standorte für Laimer Stelen wurden im Antrag nicht genannt. „Wir möchten das offen halten“, so Laub. „Aber natürlich würde sich beispielsweise der belebte Bereich um die Fürstenrieder Straße gut anbieten.“

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare