Gegen den Mann wurde Haftbefehl erlassen

München: 23-Jähriger greift 14-Jährige am Laimer Bahnhof an - Passanten schreiten ein und retten das Mädchen

Eine 14-Jährige wurde zuerst in der S-Bahn und später am Laimer Bahnhof von einem 23-Jährigen bedrängt.
+
Eine 14-Jährige wurde zuerst in der S-Bahn und später am Laimer Bahnhof von einem 23-Jährigen bedrängt.

Eine 14-Jährige wurde vergangene Woche von einem 23-Jährigen in der S-Bahn sowie am Laimer Bahnhof sexuell genötigt. Gegen ihn wurde jetzt ein Haftbefehl erlassen.

  • Ein 23-Jähriger hat eine 14-Jährige am Laimer Bahnhof belästigt.
  • Schließlich wurde er auch handgreiflich und drängte das Mädchen gegen eine Wand.
  • Glücklicherweise wurden Passanten auf den Vorfall aufmerksam und schritten ein.

Laim - Eine 14-Jährige Münchnerin war am Mittwoch, 12. Mai, gegen 20:10 Uhr, fuhr mit der S-Bahn unterwegs. Im selben Zug saß auch ein 23-jähriger Mann ohne festen Wohnsitz in Deutschland. Er sprach sie an und versuchte sie am Oberkörper und an den Haaren zu berühren. Daraufhin drückte die 14-Jährige deutlich ihren Widerwillen aus und setzte sich außerdem auf einen anderen Platz. Am S-Bahnhof Laim verließ sie den Zug. Doch der 23-Jährige folgte ihr, packte sie am Arm und drängte sie in einem Durchgang des Bahnhofes gegen eine Wand.

München: Sexuelle Nötigung einer 14-Jährigen am Laimer Bahnhof - Passanten eilen zur Hilfe

Die 14-Jährige rief um Hilfe, woraufhin Passanten auf sie aufmerksam wurden. Diese retten sie und zogen den 23-Jährigen von ihr weg. Auch die Polizei war zwischenzeitlich alarmiert worden und konnten den 23-Jährigen noch vor Ort festnehmen. Er wurde daraufhin wegen einer sexuellen Nötigung angezeigt und in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München gebracht. Der zuständige Ermittlungsrichter erließ einen Haftbefehl.

Unschöne Szenen haben sich in der vergangenen Woche auch am U-Bahnhof Theresienwiese abgespielt: Ein 21-Jähriger hat eine 17-Jährige auf der Rolltreppe begrapscht und beleidigt.

Quellen: Polizei München/kf

Auch interessant

Kommentare