1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Strafjustizzentrum am Leonrodplatz: Einblicke in Münchens Mega-Baustelle

Erstellt:

Kommentare

Der Rohbau des neuen Strafjustizzentrums ist bereits fertig. Im Innenbereich ist jedoch noch viel zu tun.
Der Rohbau des neuen Strafjustizzentrums ist bereits fertig. Im Innenbereich ist jedoch noch viel zu tun. © Patricia Stücher

Neues Strafjustizzentrum am Leonrodplatz in Neuhausen: Der Rohbau ist fertiggestellt – was jetzt auf Bayerns größter Staatsbaustelle noch ansteht...

Neuhausen - 39 000 Quadratmeter Nutzfläche umfasst das neue Strafjustizzentrum am Leonrodplatz, in dem einmal Amtsgericht, zwei Landesgerichte, Oberlandesgericht sowie Staatsanwaltschaften und Generalstaatsanwaltschaft mit 1300 Personen arbeiten sollen. Es ist damit derzeit nicht nur die größte Staatsbaustelle Bayerns. Mit sieben Geschossen ist es auch die aktuell höchste Hochbaumaßnahme.

Hallo München
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Strafjustizzentrum am Leonrodplatz: Rohbau fertiggestellt - das folgt beim Innenausbau

Seit kurzem ist der Rohbau fertig, jetzt erfolgt der Innenausbau. Im Zentrum werden insgesamt 53 Gerichtssäle in drei Größen untergebracht. Dazu kommt Deutschlands größter Gerichtssaal mit 300 Quadratmetern, in dem 250 Personen sitzen können.

Im Innenbereich des neuen Strafjustizzentrums ist noch viel zu tun: Erst 20 Prozent der Büros und ein paar kleinere Gerichtssäle sind ausgebaut.
Im Innenbereich des neuen Strafjustizzentrums ist noch viel zu tun: Erst 20 Prozent der Büros und ein paar kleinere Gerichtssäle sind ausgebaut. © Patricia Stücher

„Wenn alles planmäßig verläuft, soll Ende 2024 die erste Verhandlung in dem neuem Zentrum stattfinden“, sagt Bayerns Bauminister Christian Bernreiter. Kostenpunkt für die Mega-Baustelle: circa 340 Millionen Euro.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare