1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Schnelles Handeln und Anruf bei der Feuerwehr ‒ Junges Mädchen rettet 80-Jährigem in München das Leben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Notruf 112
Ein 15-jähriges Mädchen hat in München durch ihr schnelles Handeln und einem Anruf bei der Feuerwehr einem pflegebedürftigen Mann das Leben gerettet. (Symbolbild) © Zacharie Scheurer/dpa

Durch ihr pflichtbewusstes Handel und einen Anruf bei der Feuerwehr hat ein Mädchen (15) in München einem pflegebedürftigen Mann in seiner Pasinger Wohnung das Leben gerettet.

Ein junges Mädchen aus München hat durch ihren schnellen Anruf bei der Feuerwehr einem 80-jährigen Mann wahrscheinlich das Leben gerettet. Die 15-Jährige alarmierte den Notruf, nachdem sie einen Brand in einem Pasinger Wohnhaus bemerkte.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Mädchen rettet pflegebedürftigen Mann durch schnelles Handeln und Anruf bei der Feuerwehr München das Leben

Das Mädchen bemerkte am Dienstagnachmittag den Warnton eines Rauchmelders und rief die Feuerwehr. Als die Einsatzkräfte in der Fischer-von-Erlach-Straße eintrafen, wurden sie von der Jugendlichen auf der Straße erwartet.

Laut Bericht der Feuerwehr, wies das Mädchen die Einsatzkräfte in die Lage ein. Sie teilte mit, in welcher Wohnung der Brand ausgebrochen sei, dass im Hinterhof bereits Rauch aus dem ersten Obergeschoss dringe und vor allem, dass in der Wohnung ein pflegebedürftiger 80-jähriger Mann wohne.

Ein Atemschutztrupp fand den Mann daraufhin in seinem Bett vor und brachten ihn geschützt durch eine Fluchthaube ins Freie. Im Anschluss wurde er ins Krankenhaus gebracht.

Grund für den Rauch war laut Feuerwehr ein verschmorten Gegenstand auf dem Herd. Nach den notwendigen Lüftungsmaßnahmen übernahm die Polizei die Einsatzstelle für die Ermittlungen.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare