1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Streit in München: Mann mit Gewehr verschafft sich Zugang zu Wohnung ‒ Polizei rückt wegen Bedrohung aus

Erstellt:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Die Polizei nahm einen 16-Jährigen fest, der drei Mädchen sexuell belästigte und verletzte.
Mann mit Gewehr verschafft sich Zugang zu Wohnung in München ‒ Polizei ermittelt wegen Bedrohung (Symbolbild) © Patrick Seeger/dpa

Die Polizei München ermittelt wegen einer Beziehungstat, bei der ein Mann sich mit einer Langwaffe Zugang zu der Wohnung einer 21-Jährigen verschafft haben soll.

Die Polizei München rückte am Montagmorgen wegen einer Bedrohung aus. Ein Mann mit einem Gewehr soll sich Zugang zu einer Wohnung verschafft haben.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Mann mit Gewehr verschafft sich Zugang zu Wohnung in München ‒ Polizei ermittelt wegen Bedrohung

Wie das Polizeipräsidium mitteilt, rückten mehrere Streifen nach dem Erhalt der Mitteilung nach Untersendling aus. In einem Mehrfamilienhaus stellten die Beamten dann einen Streit zwischen einem 29-jährigen Mann und einer 21-jährigen Frau (beide mit Wohnsitzen im Landkreis Landsberg am Lech) fest.

Bei den ersten Ermittlungen stellte es sich heraus, dass es sich bei dem 29-Jährigen um die gemeldete Person mit dem Gewehr handelte. Anschließend wurde die versteckte Langwaffe in seinem nahegelegen geparkten Fahrzeug gefunden. Bei der Waffe handelt es sich nach Polizei-Angaben um eine Dekorationswaffe, die nicht funktionsfähig ist.

Der 29-Jährige wurde festgenommen und gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung und einer Ordnungswidrigkeit nach dem Waffengesetz eingeleitet. Das Gewehr wurde als Beweismittel sichergestellt. Das Fahrzeug, welches als Versteck diente, wurde ebenfalls sichergestellt.

Nach aktuellem Stand der Ermittlungen wird davon ausgegangen, dass es sich bei der Tat um eine Beziehungstat handelt. Der genaue Tatablauf sowie die Motivationslage und die Herkunft der Waffe sind noch unklar.

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare