1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Schnitte im Gesicht: Mann verletzt sich selbst mit Messer ‒ Kriminalpolizei München ermittelt

Erstellt:

Von: Kristina Beck

Kommentare

Mit Polizei-Absperrband abgesperrter Eingang zu einem U-Bahnhof in München.
Ein 27-Jähriger soll sich mit einem Messer im Gesicht geschnitten haben. Die Polizei München kann den Mann am Sendlinger Tor ergreifen. (Symbolbild) © Andreas Gebert/dpa

Die Polizei München fasst im U-Bahnhof am Sendlinger Tor einen 27-Jährigen, der sich mit einem spitzen Gegenstand im Gesicht geschnitten haben soll.

Die Polizei wird nicht nur gerufen, wenn Gefahr für andere besteht, sondern wenn Menschen sich selbst verletzen. So geschehen am Montagabend, als mehrere Passanten über den Notruf 110 der Polizei einen Mann meldeten, der mit Verletzungen im Gesichtsbereich von der Sonnenstraße in Richtung Sperrengeschoss zum U-Bahnhof Sendlinger-Tor unterwegs sei. Zudem soll er einen spitzen Gegenstand in der Hand gehalten haben, wie die Polizei berichtet.

Polizei-Einsatz am Sendlinger Tor in München: Mann fügt sich Schnitte im Gesicht zu

Im Untergeschoss des U-Bahnhofs trafen die Polizeibeamten auf einen 27-Jährigen, der sich nach Angaben der Polizei „offensichtlich in einem psychischen Ausnahmezustand“ befunden haben soll. Der 27-Jährige hatte sich mit dem mitgeführten spitzen Gegenstand selbst Verletzungen im Gesichtsbereich zugeführt.

+++ Nach einer Taxi-Fahrt in München bedrohte ein Unbekannter den Fahrer mit einem Messer. Der Täter ist weiterhin auf der Flucht, die Polizei veröffentlicht eine Beschreibung +++

Er wurde nach einer medizinischen Erstversorgung durch den Rettungsdienst und der polizeilichen Sachbearbeitung vor Ort in einem Krankenhaus untergebracht. Ein Messer und ein Cuttermesser wurden sichergestellt.

Die weiteren Ermittlungen werden durch die Münchner Kriminalpolizei geführt.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare