1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Großer Ärger in der Maxvorstadt - BA bei Baumfällungen an Neuer Pinakothek umgangen

Erstellt:

Von: Kassandra Fischer

Kommentare

Über 40 Bäume sollen auf dem Gelände der Neuen Pinakothek gefällt werden. Derzeit sind viele zum Schutz vor der Baustelle eingezäunt.
Über 40 Bäume sollen auf dem Gelände der Neuen Pinakothek gefällt werden. Derzeit sind viele zum Schutz vor der Baustelle eingezäunt. © Kassandra Fischer

Die Lokalpolitiker der Maxvorstadt sind verärgert: Für die Sanierung der Neuen Pinakothek sollen 42 Bäume weichen - Der BA wurde zuvor nicht darüber informiert.

Maxvorstadt - Die Genehmigung ist schon erteilt. Auf dem Gelände der Neuen Pinakothek stehen wegen der aktuellen Sanierung Rodungen an. Für die Baumschutzbeauftragte Ruth Gehling (Grüne) ein Schock: „Die geplanten 42 Baumfällungen rund um die Neue Pinakothek kommen einem Kahlschlag gleich und das mitten im Herzen der Maxvorstadt!“

Baumschutzbeauftragte Ruth Gehling (Grüne) schlägt wegen der Fällungen Alarm.
Baumschutzbeauftragte Ruth Gehling (Grüne) schlägt wegen der Fällungen Alarm. © Kassandra Fischer

Baumfällungen an Neuer Pinakothek: Stadt München umgeht Bezirksausschuss bei Genehmigung

Das Schlimmste an der Geschichte: Das Gremium hat von den Plänen nicht auf offiziellem Wege erfahren. Gehling habe die Infos von einem Sachbearbeiter, berichtete sie ihren BA-Kollegen. Per Eilantrag forderten die Lokalpolitiker dann, dass sie zum Thema angehört und ihnen bei einem Ortstermin die Gründe für die Fällungen erläutert werden (siehe Infobox).

„Es ist ziemlich skandalös, dass die Stadt uns umgeht“, ärgerte sich auch Michael Laub (CSU). Dabei ist es nicht das erste Mal: Bereits im vergangenen Jahr kam es auf dem Gelände zu mehreren Baumfällungen ohne Anhörung des BA. Die Folge waren aufgebrachte Bürger. Für die Dezember-Sitzung wolle man „jemand aus dem zuständigen städtischen Referat her zitieren“, der das unübliche Vorgehen erklären soll – so die Forderung von Laub.

Sanierung der Neuen Pinakothek: Stadt gab Bäume zur Fällung frei - Ersatzpflanzungen geplant

Gegenüber Hallo bestätigt die Stadt, dass die Bäume zur Fällung freigeben werden mussten. Es soll aber Ersatzpflanzungen geben. Bei der Sanierung plane, genehmige und vertrete das staatliche Hochbauamt das Projekt. „Die Beteiligung der städtischen Lokalbaukommission erstreckt sich lediglich auf Denkmalschutz-, Baumschutz- und Artenschutzaspekte außerhalb des Baurechts.“

Laut Planungsreferat habe die Untere Naturschutzbehörde sogar empfohlen, den Bezirksausschuss einzubinden.

Baumschutz trotz Fällungen?

Grund für die Fällungen sei der beengte Platz auf dem Areal der Neuen Pinakothek, heißt es seitens des staatlichen Hochbauamts. „Darüber hinaus weisen einige Bäume eine mangelhafte Vitalität und Krankheiten auf“, erklärt ein Sprecher auf Nachfrage. Bereits im Januar wurden deshalb Bäume gefällt, vier weitere folgen noch in diesem Jahr, der Rest Anfang 2022.Zum Schutz und Erhalt des alten und hochwertigen Bestands seien alle Bäume mit Holzzäunen abgesichert, „um diese während der Bautätigkeit nicht zu beschädigen.“ Man sei insgesamt darauf bedacht, die wertvollen Grünflächen im Stadtgebiet zu erhalten und aufzubessern. 

Auch interessant

Kommentare