1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Schwere Körperverletzung in der Maxvorstadt - Polizei sucht Täter

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Theresa Reich

Kommentare

Die Polizei fahndet nach einem unbekannten Täter, der in der Maxvorstadt eine schwere Körperverletzung begangen hat.
Die Polizei fahndet nach einem unbekannten Täter, der in der Maxvorstadt eine schwere Körperverletzung begangen hat. (Symbolbild) © Friso Gentsch/dpa

In der Maxvorstadt haben zwei Männer auf einen 33-Jährigen eingeschlagen. Einer der Täter ist noch immer nicht festgenommen. Die Polizei bittet um Unterstützung

Maxvorstadt - Mehrere Passanten haben am Donnerstagabend, 24. März, beobachtet, wie zwei Männer einen bereits am Boden liegenden Mann an einer Tramhaltestelle an der Dachauer Straße getreten haben. Sie benachrichtigten gegen 18.30 Uhr die Polizei.

Als die Einsatzkräfte am Tatort ankamen, waren die Täter geflüchtet. Einer von ihnen, ein 42-jähriger Mann, kam aber kurze Zeit später zurück und wurde von den Zeugen erkannt und von der Polizei festgenommen. Der zweite Täter ist bislang verschwunden.

Körperverletzung in der Maxvorstadt - Polizei startet Zeugenaufruf

Der 33-jährige Mann, der von den Tätern zu Boden geprügelt wurde, musste mit schweren Verletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 42-Jährige war stark alkoholisiert und wurde der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt. Gegen ihn läuft jetzt ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung.

Zeugenaufruf

Der flüchtige Tatverdächtige soll männlich sein, ca. 165 cm groß und ein südeuropäischer Typ. Er trug keine Brille und keine erkennbaren Tätowierungen. Er trug eine dunkelblaue Jacke. Wer im angegebenen Zeitraum im Bereich der Trambahnhaltestelle an der Dachauer Straße, Elisenstraße oder am Hauptbahnhof Wahrnehmungen gemacht hat, die im Zusammenhang mit dem Vorfall stehen könnten, wird gebeten, das Polizeipräsidium München zu kontaktieren: Tel. 089/2910-0.

Polizeipräsidium München

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare