Notfälle am Lußsee und Feldmochinger See

Mehrere Menschen aus Münchner Seen gerettet - Rettungseinsätze beim Baden

Badegäste am Lußsee
+
Am Lußsee kam es dieses Wochenende gleich zu zwei brenzligen Situationen.

Am Wochenende kam es zu verschiedenen Notsituationen an Badeseen in und um München rum. Die Feuerwehr und die Wasserwacht, aber auch engagierte Schwimmer konnten jedoch alle Betroffenen retten.

  • Badeunfälle am vergangenen Wochenende
  • Gefährliche Situationen am Lußsee und am Feldmochinger See
  • SUP-Fahrer retten schwimmende Personen

So kam es am Sonntag Nachmittag zu einer Notlage am Lußsee. Die zuständige Feuerwehrmannschaft war gerade beim Dienstsport am Langwieder See, als ein Notruf vom nahegelegenen Lußsee eintraf. Kurze Zeit später trafen die Einsatzkräfte zusammen mit der Wasserwacht am Lußsee ein. Zuvor hatten Badegäste bemerkt, dass ein Mann im Wasser Hilfe benötigt. Sie kamen zur Hilfe und brachten den Mann ans Ufer. Dort übernahmen die Einsatzkräfte der Wasserwacht und Feuerwehr die medizinische Erstversorgung bis zum Eintreffen des Notarztes.

Kurze Zeit später wurde der Patient mit dem Rettungswagen in ein Münchner Krankenhaus transportiert. Weshalb der Mann plötzlich gesundheitliche Probleme bekam, ist derzeit noch nicht bekannt.

Badeunfall am Feldmochinger See: SUP-Fahrer rettet älteres Ehepaar

Glück im Unglück hatte auch eine ältere Dame im Feldmochinger See. Ihr ging beim Schwimmen die Kraft aus. Ihr Ehemann wollte helfen und schwamm ihr entgegen, konnte seine Frau aber nicht allein zurück ans Ufer bringen. Zum Glück befand sich ein SUP-Fahrer in der Nähe, bemerkte ihre Notlage und half der Dame auf sein Brett. Gemeinsam sind die drei zum Ufer zurückgekehrt, wo das Ehepaar durch die Wasserwacht München medizinisch erstversorgt und an den Rettungsdienst übergeben wurde.

SUPs spielten auch bei einer weitere brenzligen Situation am Lußsee am späten Samstag Nachmittag eine Rolle. Eine Gruppe Jugendlicher war im Bereich der Stege am Baden. Sie tranken Alkohol. Einer der Jugendlichen, ging daraufhin alkoholisiert ins Wasser und schwamm Richtung Seemitte. Aufgrund seines Zustandes ging er immer wieder unter, aber glücklicherweise erkannten andere Jugendliche die Situation und handelten umgehend.

Alkoholisierter Jugendlicher am Lußsee: Freunde können ihn retten

Sie waren auf SUP’s und einer schwimmenden Insel in der Nähe, zogen ihn auf ihre Schwimminsel und transportierten den jungen Mann damit zurück zum Ufer. Nach medizinischer Erstversorgung durch Wasserwacht und einen Notarzt, wurde der Patient unter Notarztbegleitung ins Krankenhaus transportiert. Die Polizei war zur Ermittlung des Unfallhergangs ebenfalls vor Ort. Die Wasserwacht warnt daher davor, unter Alkohol- oder Drogen-Einfluss ins Wasser zu gehen.

Feuerwehr München/DRK/tfp

Auch interessant

Kommentare