1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Unbekannte Frau bedroht Jugendliche in Münchner S-Bahn mit Messer ‒ Polizei sucht Täterin und Geschädigte

Erstellt:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Ein Man mit Messer.
Eine unbekannte Frau in München bedrohte zwei Jugendliche in der S-Bahn mi einem Messer. (Symbolbild) © Symbolbild: Christoph Reichwein/dpa

Eine unbekannte Frau bedrohte in München zwei Jugendliche, die kein Deutsch sprachen, in der S-Bahn mit einem Messer. Die Polizei sucht nun Täterin und Geschädigte.

Eine unbekannte Frau bedrohte in der Münchner S-Bahn zwei Jugendliche mit einem Messer. Die Polizei sucht nun die Täterin sowie die Geschädigten und veröffentlicht eine Beschreibung der Personen.

Bedrohung in der S-Bahn - Unbekannte Frau in München zückt Messer vor Jugendlichen

Die Unbekannte stiegt am Sonntag, gegen 21.50 Uhr, am Marienplatz in eine S-Bahn der Linie S1 Richtung München-Flughafen und setzte sich zwei männlichen Jugendlichen gegenüber. Im Anschluss bedrohte sie die beiden mit einem Messer, woraufhin sich die Heranwachsenden umsetzten.

Die Frau folgte den Heranwachsenden, die daraufhin einen 40-jährigen Mann im hinteren Teil der S-Bahn ansprachen und die Situation schilderten. Da die beiden Jugendlichen kein Deutsch sprachen, benutzten sie dafür ein Übersetzungstool ihres Handys.

Der Mann sprach kurz mit der Unbekannten und alarmierte daraufhin den Notruf. Die Jugendlichen und der 40-Jährige stiegen dann am Bahnhof Moosach aus der S-Bahn. Die Frau blieb bis zum Haltepunkt Fasanerie im Zug.

Bei einem Beziehungsstreit am Hauptbahnhof München schlug eine Unbekannte eine 17-Jährige zu Boden. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung und Beleidigung.

Messer-Bedrohung in S-Bahn München - Polizei sucht unbekannte Frau und geschädigte Jugendliche

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht neben Zeugen auch nach der Täterin und nach den beiden bedrohten Jugendlichen.

Die unbekannte Frau wird wie folgt beschrieben:

Die gesuchte Unbekannte war gegen 21:51 Uhr am S-Bahnhaltepunkt Leuchtenbergring in die S1 gestiegen und hatte diese um 22:19 Uhr am S-Bahnhaltepunkt Fasanerie verlassen.

Die beiden Bedrohten werden wie folgt beschrieben:

Beide männlich, ca. 170 cm groß und des Deutschen nicht mächtig.

Vor dem Zustieg zur S-Bahn am Isartorplatz befanden sich bei den beiden Geschädigten noch drei Jugendliche bzw. junge Frauen. Sie standen gegen 21:48 Uhr an einer Baustellenabsperrung und könnten die beiden Gesuchten verabschiedet haben.

Polizei sucht Zeugen

Sachdienliche Hinweise zum Vorfall sowie den Gesuchten erbittet die Bundespolizeiinspektion München unter der Rufnummer 089/51550-1111.

Mehrere Reisende alarmierten die Polizei als ein Mann kurz vor Gauting zwei weitere Fahrgäste in der S-Bahn mit einem Messer bedrohte. Am Ostbahnhof kam es zu einem Polizei-Einsatz, als ein Obdachloser mit Messer in der S-Bahn mit „Aufschlitzen der Kehle“ drohte.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare