Wie bei stationären Geräte

MVG-Ticktes an mobilen Automaten ‒ Münchner können Wochen- und Monatskarten jetzt auch in Bus und Tram kaufen

Eine Tram der MVG am Müllerschen Volksbad in München.
+
Eine Tram der MVG am Müllerschen Volksbad in München.

In 90 Prozent der mobilen Automaten in Bus und Tram können Fahrgäste der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) künftig auch Wochen- und Monatskarten kaufen.

  • Wochen- und Monatskarten gibt es künftig auch in Bus und Tram.
  • In 90 Prozent der mobilen Automaten der MVG sind die Zeitkarten buchbar.
  • Auch die „Easy-Funktion“ ist möglich.

In München können Fahrgäste im ÖPNV ihre Zeitkarten, wie Wochen- und Monatskarten, künftig auch in Tram und Bus kaufen. Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) macht die Tickets auch an allen mobilen Automaten der neusten Generation buchbar Diese machen rund 90 Prozent aller Automaten in Tram und Bus aus.

Beim Kauf ist der Beginn der Gültigkeit bei Wochenkarten bis zu sechs Wochen, bei Monatskarten bis zu drei Monate im Voraus frei wählbar. Der Beginn der Gültigkeit ist (außer bei Ausbildungstarif I und II, Ausbildung PlusCard und IsarCard S) flexibel und muss nicht auf den ersten Tag der Woche oder des Monats fallen.

Wochen- und Monatskarten der MVG auch in mobilen Automaten von Bus und Tram in München

An den mobilen Automaten können Beträge bis 20 Euro bar bezahlt werden. Alternativ oder für höhere Beträge akzeptieren die Automaten Girocard/EC-Karte, Master- und VISA-Card, American Express, V Pay, Maestro sowie Apple Pay und Google Pay in Verbindung mit den genannten Karten.

Wie auch die stationären Geräte bieten die mobilen Automaten die sogenannte „Easy-Funktion“ an. Fahrgäste können den Barcode ihres bisherigen Tickets scannen – dadurch wird automatisch die identische Fahrkartenart ausgewählt. Auf diese Weise entfällt zum Beispiel bei Tickets im Ausbildungstarif das Eingeben der Kundenkartennummer.

MVG/jh

Auch interessant

Kommentare