Spiele- und Bildungsplattform für das Viertel

„Kreuz und Quer“ in Hadern: Neue Online-Plattform von Kindern für Kinder geplant

Welche Sportmöglichkeiten bieten Haderns Vereine? Was macht die Freiwillige Feuerwehr? Wo können sich Mädchen ungestört treffen? Antworten auf diese Fragen soll in Zukunft eine Online-Plattform bieten.
+
Welche Sportmöglichkeiten bieten Haderns Vereine? Was macht die Freiwillige Feuerwehr? Wo können sich Mädchen ungestört treffen? Antworten auf diese Fragen soll in Zukunft eine Online-Plattform bieten.

Der Bezirksausschuss will die Bildungs- und Spieleplattform „Kreuz und Quer in Hadern“ aufbauen. Was sich die Lokalpolitiker darunter vorstellen...

HADERN Wie arbeitet die Freiwillige Feuerwehr in Hadern? Was genau macht eigentlich ein Optiker? Und wo im Viertel ist noch ein Spielplatz? Diese Fragen könnten künftig – von Kindern für Kinder – auf einer neuen Online-Plattform beantwortet werden. Die SPD-Fraktion im BA Hadern will jetzt per Antrag die Weichen für den Aufbau einer Bildungs- und Spieleplattform unter dem Motto „Kreuz und Quer in Hadern“ stellen.

Arda Celik, Mitglied der SPD-Fraktion im BA Hadern.

München, Hadern: Ziel ist es, eine Online-Plattform mit einer Kinderredaktion zu gründen

Arda Celik (SPD, kl. Foto) weiß, wie wichtig Projekte und Beteiligung für Kinder und Jugendliche sind, er selbst ist seit vielen Jahren in der Verbandsarbeit tätig. Als Initiator des Antrags hat er bereits Gespräche mit Einrichtungen im Viertel geführt und ist zuversichtlich, was die Realisierung des Projekts betrifft. Ziel sei es, eine Online-Plattform mit einer Kinderredaktion zu gründen, die von entsprechenden Einrichtungen und dem BA unterstützt wird.

Eine Stadtteilkarte soll einen Überblick über Spielplätze und Co. in Hadern bieten

Kinder und Jugendliche sollen die Möglichkeit bekommen, die Plattform nach ihren Bedürfnissen zu gestalten“, so Celik. Eine Stadtteilkarte mit Schulwegen, Spielplätzen, Jugendeinrichtungen und Freizeit- beziehungsweise Sportanlagen soll das Netzwerk enthalten. Aber auch ein Blog, Berichte und Empfehlungen seien denkbar. „Man lernt Neues über sein Viertel und wird animiert, sich draußen zu bewegen“, erklärt Celik. Und für neu zugezogene Familien erleichtere diese Plattform den Zugang zu Informationen über den Stadtbezirk.

Der Unterausschuss Bildung, Schule & Kitas wird das Projekt koordinieren

Über den Antrag entscheiden die Haderner Lokalpolitiker in ihrer kommenden Sitzung am Montag, 12. April. Sollte das Votum positiv ausfallen, wird der Unterausschuss Bildung, Schule & Kitas die weitere Koordination des Projekts übernehmen. Auf einen Zeitplan möchte sich Celik nicht festlegen, doch: „Es soll ein Projekt werden, das über Jahre kontinuierlich fortgeführt wird.“

Auch interessant

Kommentare