1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Neuhauser Teil des Mittleren Rings: Sofort-Maßnahmen und Gesamtkonzept geplant

Erstellt:

Von: Ursula Löschau

Kommentare

Die Busspur in der Landshuter Allee ist nach Auskunft aus dem MOR nur in eine Fahrtrichtung zwischen der Nymphenburger und der Hirschbergstraße vorgesehen.
Die Busspur in der Landshuter Allee ist nach Auskunft aus dem MOR nur in eine Fahrtrichtung zwischen der Nymphenburger und der Hirschbergstraße vorgesehen. © Ursula Löschau

Die Stadt will mit einem neuen Konzept für die Landshuter Allee aufwarten, dazu gehören zum Beispiel eine Busspur und Baumpflanzungen. Was genau geplant ist:

Neuhausen - In der Landshuter Allee tut sich etwas: Der Stadtrat wird sich laut Christina Warta, Sprecherin des Mobilitätsreferates (MOR), im Lauf des Jahres mit einem Gesamtkonzept zu diesem Abschnitt des Mittleren Rings unter dem Titel „Mehr Ruhe, mehr Grün, mehr Lebensqualität“ beschäftigen. Auch mit konkreten Projekten ist heuer zu rechnen: Im Bereich zwischen der Nymphenburger und der Hirschbergstraße ist eine Busspur vorgesehen. Zudem soll die Allee zusätzliche Bäume bekommen.

Die Busspur sei eine Maßnahme im Zusammenhang mit der Fortschreibung des Luftreinhalteplans, erklärt Warta. Sie kündigt an: „Die Einrichtung wird voraussichtlich Mitte 2023 erfolgen.“

Bauprojekte an Landshuter Allee: Bäume kommen, Tunnel soll saniert werden

Darüber hinaus prüft das Baureferat aktuell, wo weitere Bäume gepflanzt werden könnten. „Ein Ortstermin mit dem Bezirksausschuss bezüglich der Ergänzung der Begrünung hat stattgefunden, das Baureferat nimmt derzeit entsprechende Planungen vor“, erklärt ein Sprecher auf Hallo-Anfrage.

Zudem arbeite das Referat heuer an der Entwurfs- und Genehmigungsplanung für die Lärmschutzwand an der Borstei sowie für die Instandsetzung und sicherheitstechnische Nachrüstung des bestehenden Ringtunnels.

Bauprojekte an Landshuter Allee: Busspur und Lärmschutz geprüft

„Wenn sie ohnehin den Tunnel sanieren müssen, sollen sie auch prüfen, ob der Deckel etwas verlängert werden kann“, regt BA-Chefin Anna Hanusch (Grüne) dazu an. Sie wünscht sich auch Informationen über bauliche Lärmschutzmaßnahmen an den Gebäuden und Möglichkeiten der Förderung durch die Stadt. „Es wäre wirklich an der Zeit, mal wieder mit einer Infoveranstaltung zur Landshuter Allee an die Öffentlichkeit zu gehen – am besten eine Veranstaltung des BA“, kündigt sie an.

Apropos Busspur: Die kombinierte Spur für Radfahrer und Linienbusse in der Wendl-Dietrich-Straße ist laut MOR-Sprecherin Warta noch immer in der Testphase. Sie sagt: „Die Probephase wird erst nach der im Jahr 2023 stattfindenden Untersuchung zum ‚Rad-Bus-Verkehr auf gemeinsamer Spur‘ beendet werden können und soll dem Stadtrat im dritten Quartal zur Entscheidung vorgelegt werden.“

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare