1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

„Kultur im Trafo“ lädt zu närrischen Festen und startet eine neue Reihe mit Kleinkunst-Matineen

Erstellt:

Von: Ursula Löschau

Kommentare

Der FCN freut sich über seine neue Heimat im Trafo. Das Bild zeigt das Neuhauser Prinzenpaar, Ludmilla I. und Erol I., bei ihrer Show mit Gardetänzerinnen.
Der FCN freut sich über seine neue Heimat im Trafo. Das Bild zeigt das Neuhauser Prinzenpaar, Ludmilla I. und Erol I., bei ihrer Show mit Gardetänzerinnen. © Anselm Steininger

Im Neuhauser Trafo soll an Fasching der Bär steppen: Zahlreiche Events für Jedermann laden Interessierte zum Feiern in der neuen Faschingshochburg ein. Ein Überblick:

Neuhausen - Der Stadtteilfasching in Neuhausen-Nymphenburg hat ein neues Zuhause: „Kultur im Trafo“ an der Nymphenburger Straße 171 a mausert sich in der aktuellen Saison zur närrischen Hochburg. Und das zur Freude aller Akteure. „Es war mir immer ein Anliegen, dass der Fasching in Neuhausen eine Heimat findet“, sagt Ingeborg Staudenmeyer, Vorsitzende des Stadtteilkulturvereins, der Träger des Kultur- und Bürgerzentrums Trafo ist.

Josef Kreithmeier, Präsident des Faschingsclubs Neuhausen (FCN), bestätigt: „Ich sehe den Trafo auch als neue Faschings-Hochburg für den Stadtteil. Gerade in diesen Zeiten ist es als Faschingsverein wichtig, einen festen Anlaufpunkt im Viertel zu haben.“

Trafo als Neuhauser Faschingshochburg: Veranstaltungen für Interessierte im Trafo

Und so sieht das konkret aus: Am Donnerstag, 16. Februar, veranstalten der Stadtteilkulturverein und der FCN dort den inzwischen zwölften Neuhauser Weiberfasching. Ab 19 Uhr (Einlass 18 Uhr, zehn Euro Eintritt) dürfen sich die Besucherinnen auf Showeinlagen mehrerer Männerballett-Gruppen sowie Livemusik von der Partyband „Servus“ freuen.

Einen heiteren Nachmittag für die Senioren aus dem Stadtbezirk gibt es am Samstag, 18. Februar, ab 14 Uhr. Markus Margelowsky sorgt für musikalische Unterhaltung. Veranstalter sind die Seniorenvertretung Neuhausen-Nymphenburg, das Seniorenprogramm der Offenen Behindertenarbeit (OBA) und die Begegnungsstätte des Seniorentreff Neuhausen. Dort sollten sich Interessierte bis Mittwoch, 15. Februar, unter Telefon 13 92 84 19 10 anmelden. Der Eintritt ist frei.

Livemusik, Tanz und geselliges Beisammensein erwartet auch die Gäste beim Faschingsfest des VdK Neuhausen am Rosenmontag, 20. Februar, ab 15 Uhr. Dieses Angebot im Trafo kostet ebenfalls keinen Eintritt.

Neuhauser Trafo: Kultur im Foyer und neuer Bistro-Pächter

Zudem geht im Stadtteilkulturzentrum im Februar eine neue Veranstaltungsreihe an den Start: „Kultur im Foyer“ heißt das Programm, welches besonders der Kleinkunstszene im Trafo einen festen Platz schaffen soll. Geplant sind monatlich ein bis zwei Matinee-Veranstaltungen, jeweils sonntags bei freiem Eintritt mit Künstlern aus verschiedenen Bereichen wie Literatur, Jazz oder auch Zauberei.

„Die Szene sucht Auftrittsorte, und wir wollen sie auf den Trafo aufmerksam machen“, kündigt Andy Kuhn (kl. Foto) an. Der Nymphenburger ist selbst Musiker (Band „Liab“) und Kinderbuchautor und unterstützt den Verein bei der Organisation der neuen Kleinkunst-Reihe. Los geht es – passend zur närrischen Hochburg – mit einem Faschings-Jazz-Frühschoppen am Sonntag, 19. Februar, ab 11 Uhr.

Neu im Stadtteilkulturzentrum ist übrigens auch der Bistro-Pächter Deniz Demirel. Wobei seine Familie in der Neuhauser Gastronomie bereits in dritter Generation aktiv und bekannt ist. 25 Jahre lang betrieb sie die Gaststätte „Wassermann“ an der Elvirastraße. Nach einem Eigentümerwechsel soll das Haus kernsaniert werden, die Kneipe musste Ende 2022 schließen. Das Bistro im Trafo ist jetzt täglich von 11.30 bis 22 Uhr geöffnet. „Wir sind zuhause geblieben“, freut sich Demirel, dass er seine Arbeit als Wirt in Neuhausen fortsetzen kann.

Närrische Tage

Volles Programm unter dem Motto „Geboren, um zu Leben“ bietet der Neuhauser Faschingsclub in dieser Saison mit seinen Tanzgruppen (Jugendshow, Garde und Männerballett) sowie dem neuen Prinzenpaar Ludmilla I. und Erol I.. Die kommenden Höhepunkte:

FCN-Faschingsparty in der Pfarrei Herz Jesu: Samstag, 4. Februar, 19 Uhr, Winthirstraße 25.

Kinderfasching in Herz Jesu: Samstag, 11. Februar, 13.30 Uhr, mit anschließendem (16.30 Uhr) Kinder- und Jugendgardetreffen, Pfarrsaal, Winthirstraße 25.

Faschingstreiben am Rotkreuzplatz: Sonntag, 19., bis Dienstag, 21. Februar, jeweils von 11 bis 17 Uhr, mit Auftritten von 25 bis 30 Faschingsvereinen aus München und Umgebung.

Weitere Infos jeweils unter www.fc-n.de im Netz.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare