1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

München will Football-Spiel in Allianz Arena veranstalten ‒ steht Erbbaurechtsvertrag den NFL-Plänen im Weg?

Erstellt:

Von: Benedikt Strobach

Kommentare

Allianz Arena in München
Finden bald Football-Spiele der NFL in der Allianz Arena in München statt? © Matthias Balk/dpa

Dürfen neben Fußball- auch Football-Spiele in der Allianz Arena stattfinden? Der Erbbaurechtsvertrag zwischen München und dem FC Bayern könnte den Plänen der NFL im Weg stehen.

Fußball ist die bekannteste Sportart der Welt. Das größte Sportereignis gehört aber dem Football: der Super Bowl, das Endspiel der National Football League (NFL) in den USA. Auch in München wächst der Sport mit dem „Ei“ rasant.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Bald könnte es ein besonderes Highlight geben. Die Stadt will sich um die Ausrichtung eines NFL-Spiels pro Jahr von 2022 bis 2025 bewerben. Die NFL hatte erklärt, im Zuge ihrer „International Series“ auch nach Deutschland zu kommen. Konkurrenten sind Düsseldorf und Frankfurt/Main.

Der Stadtrat habe nun der Bewerbung zugestimmt, erklärt das Referat für Bildung und Sport (RBS). Austragungsort soll die Allianz Arena sein. Anlass war ein Antrag der FDP/Bayernpartei-Fraktion im Stadtrat. Die Idee gab es schon 2019. Damals erfuhr Hallo aber vom FC Bayern, dass wegen des geltenden Erbbaurechtsvertrags zwischen Stadt und Verein in der Allianz Arena nur Fußballspiele stattfinden dürften. Ist die Bewerbung überhaupt möglich?

Initiatoren des Antrags sind die Münchner „Jungen Liberalen“ (Julis), Jugendorganisation der FDP. Deren Vorsitzender Felix Meyer erfreut die Entscheidung: „In der Sportstadt München ist auch American Football daheim und wird mit den Munich Cowboys in der German Football League und den München Rangers in der Regionalliga erfolgreich gespielt.“

Felix Meyer
Felix Meyer © JuLis

Football in der Allianz Arena - Steht der Erbbaurechtsvertrag zwischen München und dem FC Bayern den NFL-Plänen im Weg?

Vom Erbbaurechtsvertrag wissen die Julis. Man könne aber nicht sagen, ob dieser Auswirkungen haben werde. „Wir hoffen, dass die Stadt dafür eine Ausnahme findet“, sagt Sprecher Christian Binder.

Die hält sich bedeckt. Auf Anfrage sagt RBS-Sprecher Thomas Groß: „Der Stadtrat hat seine Entscheidung im Bewusstsein der Situation und der Zusammenhänge zugunsten einer Ausrichtung in der Allianz Arena getroffen.“ Der Olympiapark habe sich wegen der Sanierung des Olympiastadions nicht beworben.

Auch die für die Allianz Arena verantwortliche München Stadion GmbH wird nicht konkreter. „Wir freuen uns sehr, dass sich die Stadt mit der Allianz Arena für die Austragung der ‚NFL International Series’ in München bewirbt“, sagt Sprecher Werner Götz. Weitere Gespräche werde man mit der NFL führen.

Klarheit sollte es bald geben: Das RBS erklärt, die NFL wolle bis zum Super Bowl (Montag, 14. Februar) die deutsche Spielstätte verkünden.

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare