Steckbrief

Beate Christine Merkel ‒ ÖDP-Kandidatin für die Bundestagswahl 2021 im Wahlkreis München Nord

Beate Merkel tritt bei der Bundestagswahl als Kandidatin für die ÖDP im Wahlkreis München Nord an.
+
Beate Merkel tritt bei der Bundestagswahl als Kandidatin für die ÖDP im Wahlkreis München Nord an.

Beate Christine Merkel tritt im Wahlkreis 217 - München Nord - als Kandidatin bei der Bundestagswahl 2021 für die ÖDP an. 

  • Beate Christine Merkel (geb. Lippmann)
  • Alter: 54
  • Viertel (Wohnviertel nicht Stimmkreis): Haidhausen 
  • Beruf: Permakultur Designerin, Betriebswirtin, Juristin und Netzwerkerin 
  • Familienstand: verheiratet, zwei Kinder 

Nation der Unzufriedenen: Was muss die Bundespolitik Ihrer Meinung nach aus der Pandemie lernen? 

Wir sollten die Pandemie zum Anlass, unseren Lebensstil und unser Wirtschaftssystem endlich grundsätzlich zu überdenken. Die Pandemie hat gezeigt, dass die Politik handeln kann, wenn sie muss. Und statt zu versuchen, alles wieder genau so zu tun wie, vor der Krise könnten wir nun eine nachhaltige Wirtschaftsweise aufbauen. Ausbauen der erneuerbaren Energien, weniger und nachhaltige Produkte konsumieren, mehr reparieren, sich gegenseitig helfen. Wir sollten verstehen, dass es Vollbeschäftigung in einer Volkswirtschaft nur dann geben kann, wenn Alle weniger arbeiten. Ein bedingungsloses Grundeinkommen ist Teil der Lösung. 

Generation Corona: Für Kinder und Jugendliche ist es jetzt wichtig, dass...

... sie wieder Kontakt zu ihren Mitschülern und Freunden aufnehmen können und, dass alle Jugendlichen, die geimpft werden können, auch Vorrang bekommen. 

Welche Entscheidungen der Bundespolitik würden für besseres Klima und zukunftsfähigeren Verkehr in München sorgen? 

  • Besseres Klima fängt bei unserer Ernährung an. Immerhin stammen 10-12 % der weltweiten anthropogenen Treibhausgas-Emissionen aus der Landwirtschaft. Massentierhaltung und Kunstdünger gehören verboten. Wenn wir uns alle biologisch und lokal ernähren würden, würde durch Verbesserung der Bodenqualität viel mehr CO2 gebunden werden. 
  • Raus aus den fossilen Brennstoffen. 
  • Verkehr: Bessere Angebote durch den ÖPNV, vor Allem auf dem Land. Gemeinschaftsbusse und Car-Sharing. Pendlerpauschalen und Steuervergünstigungen für Radler. 

Welcher Impuls Ihrerseits fließt in die Bundespolitik ein, damit Wohnen in Ballungsräumen wie München bezahlbar bleibt? 

Es müssen mehr Gemeinschaften, wie die WoGenO und weitere Genossenschaften entstehen. Hier wird der Wohnraum im Sinne der Gemeinschaft bezahlbar gehalten und es wird für nachhaltiges Bauen und Wohnen gesorgt. 

Für München ist es ein Mehrwert, wenn ich in den Bundestag gewählt werde, weil … 

  • meine Hartnäckigkeit für die von uns vertretenen Themen vor Allem der Klimaschutz herausragend ist. Ich bin eine Kämpfernatur. 
  • mein Einsatz für die Stadt München in vielen Bereichen dort eine Ebene höher fortgesetzt werden kann. Als Wadelbeißerin kann ich auch viel positives für Deutschland bewirken. 
  • ich gerade für den Norden, Süden, Westen, Osten konsequent für bessere Luft sorgen werde. 

 Was werden Sie an München vermissen, bzw. worauf freuen Sie sich in Berlin? 

Ich habe schon zwei Jahre in Berlin gewohnt und mein ältester Sohn wurde in Berlin geboren. Ich freue mich auf meine Freunde, ich freue mich auf die Berliner Luft und auf die Permakultur in Berlin. Und vermissen werde ich meine Einsätze mit den Parents4Future München und die vielen Mitstreiter für eine bessere Stadt München und natürlich meine Freund

 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare