1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Oktoberfest 2022 in München: Wiesn-Wirtesprecher über Reservierungen & die Kosten für eine Maß Bier

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marie-Julie Hlawica

Kommentare

Wiesn-Wirtesprecher klärt über höhere Preise und freie Reservierungen auf: So wird die Wiesn 2022.
Wiesn-Wirtesprecher klärt über höhere Preise und freie Reservierungen auf: So wird die Wiesn 2022. © dpa/Tobias Hase

Wird auf der Wiesn 2022 nach zwei Jahren Pause alles anders als sonst? Wirtesprecher Peter Inselkammer über höhere Preise, Personalnot und freie Reservierungen.

Seitdem feststeht, dass heuer die Wiesn stattfindet, tobt der Kampf um die Plätze in den Festzelten. Hallo hat mit Wiesn-Wirtesprecher Peter Inselkammer gesprochen, wie man am besten an einen Tisch kommt und wie teuer ein Wiesnbesuch wird.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Obtoberfest 2022: Wiesn-Wirtesprecher Peter Inselkammer über Preise, Personalnot und Reservierungen

Herr Inselkammer, sind noch Tische in den Festzelten frei?

Es gibt genügend Tische in den Festzelten, auch wenn es bei den Reservierungen viele Verlängerungen aus den Ausfalljahren 2020 und 2021 gibt. Auch die Stammgäste haben sich natürlich sofort vormerken lassen.

An welchen Tagen habe ich die besten Chancen, einen Tisch zu bekommen?

Samstags ist es eher eng – aber es ist schon noch einiges verfügbar, manche Zelte haben mit den Reservierungen auch noch nicht begonnen. Man muss halt ein bisserl flexibel sein unter der Woche, mittags, da ist noch viel frei. Wir stellen täglich Online ein, was verfügbar ist.

Kostet ein Tisch heuer mehr als noch 2019?

Die gängige Reservierung acht oder zehn Plätze, dazu zwei Maß und ein Hendl oder ein Wertgutschein bleibt bestehen – über 40 Euro pro Person, damit muss man sicher rechnen.

Wirtesprecher Peter Inselkammer klärt über höhere Preise und freie Reservierungen auf der Wiesn 2022 auf.
Wirtesprecher Peter Inselkammer klärt über höhere Preise und freie Reservierungen auf der Wiesn 2022 auf. © dpa/Sven Hoppe

Wie teuer wird 2022 die Maß?

Die Inflation treibt alle Preise nach oben mit einem Aufschlag von mindestens zehn Prozent muss man sicher rechnen. Wir kalkulieren gerade, wie viel dann Maß, Hendl und Breze kosten werden. Am 25. Mai melden wir Wiesn­wirte unsere Preisgestaltung der Festleitung, das RAW (Referat für Arbeit und Wirtschaft Anm. d. Red.). Das prüft die Preise auf Plausibilität, beschließt sie dann und verkündet sie. Erst dann geben wir auch den Druck der Wertgutscheine in Auftrag.

Was kostet die Maß Bier, Spezi oder Wasser auf dem Oktoberfest 2022 in München - auch im Vergleich zu 2019? Die Preise in den großen Wiesn-Zelten im Überblick...

Können Sie sich auf dem Münchner Oktoberfest eine Maß für 20 Euro vorstellen?

(lacht) Nein, das wäre dann ja schon das Niveau wie in Paris oder Venedig – wenn man da die Kosten für ein kleines Bier hochrechnet.

Seit beschlossen wurde, dass die Wiesn ohne Auflagen stattfindet, geht’s bei Ihnen rund. Trotzdem alles Routine?

Es ist schon eine Herausforderung – wir hatten zwei Jahre Stillstand. Deshalb beginnt auch der Aufbau heuer früher: schon Mitte Juni. Man weiß nicht, ob alles, was gelagert wurde, noch in Ordnung ist, ob Nachbestellungen nötig sind, die Handgriffe beim Aufbau noch sitzen, alle Prozesse und Abläufe noch funktionieren. Und auch das Personal ist nicht immer verfügbar – viele haben sich ja in der Pandemie umorientiert. Auch beim Bedienungspersonal schauen wir schon jetzt, wer noch oder wieder verfügbar ist.

Ihre Prognose für die erste Wiesn nach der Pandemie: rechnen Sie mit einem Besucherrekord?

Ich glaube, dass die Leute endlich wieder feiern wollen, das hat man auch auf dem Frühlingsfest gesehen. Ich glaube an keinen Rekord, aber dass wir die Zahlen von 2019 halten, das hoffe ich schon.

Die Wirte sind also bereit…

Es gibt natürlich den Angstfaktor: Was, wenn der Virus zurückkommt, oder der Krieg in der Ukraine eskaliert. Aber von unserer Seite kommt nichts dazwischen.

Bundesgesundheitsminister Lauterbach hat kürzlich Bedenken gegenüber der diesjährigen Wiesn geäußert. Die internationalen Reisenden hingegen stehen schon in den Startlöchern - der Tourismus in München boomt.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare