Die Münchner Kriminalpolizei ermittelt

München: Brand in Pasinger Einfamilienhaus - Sachschaden liegt im sechsstelligen Bereich

Die Einsatzkräfte der Münchner Feuerwehr mussten am Freitag einen Brand in Pasing löschen (Symbolbild).
+
Die Einsatzkräfte der Münchner Feuerwehr mussten am Freitag einen Brand in Pasing löschen (Symbolbild).

In Pasing kam es am Freitag zu einem Feuer-Unglück: Ein Einfamilienhaus stand plötzlich in Flammen. Glücklicherweise wurde niemand bei dem Brand verletzt.

  • Am Freitag kam es zu einem Brand in Pasing.
  • Der Dachstuhl eines Einfamilienhauses hatte Flammen gefangen.
  • Verletzt wurde beim Feuer-Unglück niemand.

München/Pasing - In einem Einfamilienhaus in Pasing ist es am Freitag, 19. März, gegen 11.20 Uhr zu einem Brand gekommen. Der Dachstuhl des Gebäudes hatte Feuer gefangen. Ein Anwohner, der das Umstand bemerkte, alarmierte daraufhin den Notruf.

Feuerwehreinsatz in Pasing: Brand in Einfamilienhaus

Die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr begaben sich daraufhin zum Brandort im Westen der Stadt. Die Feuerwehr konnte den Brand schließlich löschen. Da das Einfamilienhaus zum Zeitpunkt des Brandes leer war, gab es bei dem Feuer-Unglück keine verletzten Personen. Der Sachschaden wird auf einen sechsstelligen Eurobetrag geschätzt.

Was zum Brand geführt hat, ist bislang unklar. Die Münchner Kriminalpolizei hat allerdings die Ermittlungen zur Brandursache bereits aufgenommen.

München: Mehrere Feuerwehreinsätze am Wochenende

Auch an anderer Stelle im Westen der Stadt musste die Münchner Feuerwehr am Wochenende Flammen löschen: In Obermenzing stand ein Sperrmüllcontainer in Brand.

Zum S-Bahnhof Karlsplatz (Stachus) mussten die Einsatzkräfte außerdem wegen eines Spannungsbogens ausrücken, in Folge dessen es im unterirdischen Bahnhof zu rauchen begonnen hatte.

Quelle: Polizei München/kf

Auch interessant

Kommentare